Corona und Schwangerschaft [+Schnelltest]

Corona und Schwangerschaft [+Schnelltest]
Geschrieben von: Sara, Beraterin · zuletzt aktualisiert: 07.04.2021

Ist das Corona-Virus und die Impfung fĂŒr schwangere Frauen gefĂ€hrlicher?

Auf einen Blick:

  • Schwangere Frauen sind nicht mehr gefĂ€hrdet als Nicht-Schwangere, sich mit dem Coronavirus zu infizieren.
     
  • Der Verlauf von Covid-19 ist nicht schwerer als normal.
     
  • Du kannst Dich durch die geltenden Hygienemaßnahmen schĂŒtzen.

🩠 Im Corona-Onlinetest bekommst Du eine kostenlose EinschĂ€tzung ĂŒber Dein persönliches Risiko und Tipps, wie Du mit der schwierigen Situation umgehen kannst. 

Schwanger? Corona-Onlinetest! 🩠

In den folgenden Fragen kannst Du Deine Sorgen wegen einer Erkrankung und der momentanen schwierigen UmstĂ€nde wegen Corona schildern. Du bekommst darauf eine kostenfreie, ausfĂŒhrliche Auswertung einer Expertin aus unserem Beratungsteam! Darin erfĂ€hrst Du
‹

  • was Corona gesundheitlich fĂŒr Dich individuell bedeutet.
  • wie Du mit der momentanen Situation und Deinen Sorgen umgehen kannst.

đŸ“Č Der Test dauert ungefĂ€hr 2 Minuten!

Ich weiß, in welcher Schwangerschaftswoche ich bin.
Ich wurde positiv auf das Corona-Virus (SARS-CoV-2) getestet
Ich habe
Ich habe
Ich habe Vorerkrankungen oder sonstige Risikofaktoren
Meine Sorgen in der jetzigen Ausnahme-Situation:
(Mehrfachnennungen möglich)
Zur Schwangerschaft selbst:
Freiwillige Angabe – Du kannst Dich auch anonym beraten lassen!

Benötigte Angaben

 

Die wichtigsten Fakten ĂŒber Schwangerschaft und Corona

  • Es gibt keine Hinweise, dass schwangere Frauen fĂŒr das Corona-Virus anfĂ€lliger wĂ€ren als vergleichbare nicht schwangere Frauen.
     
  • Es gibt ebenso keine Hinweise darauf, dass bei schwangeren Frauen die Erkrankung schwerer verlaufen wĂŒrde als bei vergleichbaren nicht schwangeren Frauen.
     
  • Eine erhöhte Sterblichkeit besteht bei schwangeren Frauen durch das Corona-Virus nicht (im Gegensatz zur Grippeinfektion).
     
  • Das Virus ist nach jetzigem Erkenntnisstand fĂŒr das ungeborene Kind nicht gefĂ€hrlich, da es sich in den Atemwegen der infizierten Person aufhĂ€lt: Einen Nachweis des Virus im Blut einer infizierten Person hat es bisher nicht gegeben. Dies wĂ€re aber fĂŒr die Übertragung auf ein ungeborenes Kind die Voraussetzung.

Mehr und detaillierte Informationen findest Du auch auf der Webseite des Berufsverbands der FrauenÀrzte.

 

Wie kann ich mich in der Schwangerschaft vor Corona schĂŒtzen?

Der beste Schutz fĂŒr jeden, auch fĂŒr schwangere Frauen, ist es, die derzeit geltenden Regeln einzuhalten. Dazu gehört:

✋ regelmĂ€ĂŸiges, grĂŒndliches HĂ€ndewaschen nach Besuch von öffentlichen Orten
đŸ˜· Mund-Nasen-Bedeckung verwenden
đŸ‘šâ€đŸ‘©â€đŸ‘§Â Â Kontakte außerhalb des eigenen Haushalts beschrĂ€nken

Mehr Informationen hierzu findest Du auch auf der Webseite zum Infektionsschutz der Bundeszentrale fĂŒr gesundheitliche AufklĂ€rung.

 

Wie kann ich mit meiner Sorge vor Corona umgehen?

Manchmal helfen sachliche Informationen nur bedingt weiter. Es kann sein, dass nun anlĂ€sslich dieser Ă€ußeren Situation bei Dir – wie bei vielen Frauen – zahlreiche GefĂŒhle und Ängste aufkommen, die Dir den Alltag zusĂ€tzlich schwer machen.

Wir haben hier 3 Tipps fĂŒr Dich zusammengestellt, wie Du mit der herausfordernden Situation umgehen kannst:

 

1. Bleib nicht alleine mit Deiner Sorge! đŸ€

Gerade jetzt kann es guttun, den Kontakt zu lieben Menschen zu suchen, denen Du vertraust – und bei denen Du einfach Du selbst sein kannst. Du kannst Dich mit solchen Herzens-Menschen zum Beispiel zum Telefonieren oder Skypen verabreden und so Zeit mit ihnen verbringen.

 

2. Verbringe Zeit in der Natur! 🌳

Wenn es Dir möglich ist, dann nutze die Freiheit, die Du nach wie vor hast, und verbringe jeden Tag etwas Zeit in der Natur. Die Bewegung tut gut, Du kannst etwas Sonne tanken und ein wenig zur Ruhe kommen.

 

3. BeschĂ€ftige Dich mit positiven Dingen! ☀

Wir sind umgeben von vielen Infos und Neuigkeiten, die verunsichern und belasten können. Versuche, Dich auch mit schönen und positiven Dingen zu befassen:

  • schau einen guten Film an, bei dem Du herzlich lachen kannst oder der Dich positiv stimmt
  • lies jeden Tag in einem guten, inspirierenden Buch, das Dir Mut macht
  • umgib Dich mit schönen Dingen – schaff Ordnung in der Wohnung, stell frische Blumen auf, 


Hier kannst Du mehr dazu lesen, welche Ängste in der Schwangerschaft aufkommen können und wie Du sie ĂŒberwinden kannst: Angst in der Schwangerschaft

 

Ist der Impfstoff gefĂ€hrlich fĂŒr mich oder mein Kind?

  • Das RKI empfiehlt die generelle Corona-Impfung in der Schwangerschaft oder wĂ€hrend der Stillzeit derzeit nicht – aufgrund der mangelnden Datenlage.
     
  • Das RKI hĂ€lt es jedoch fĂŒr unwahrscheinlich, dass eine Impfung der Mutter wĂ€hrend der Stillzeit ein Risiko fĂŒr den SĂ€ugling darstellt.
     
  • Wenn Du verunsichert bist oder eine spezielle Frage zu Deiner Situation hast, kannst Du Dich gerne kostenfrei an unser Expertenteam wenden! 

Vielleicht gehörst Du zu den Frauen, die gerade versuchen, schwanger zu werden. Und Du fragst Dich, welche Auswirkungen eine Corona-Impfung auf Deine Schwangerschaft haben könnte. Oder Ihr hattet im Lockdown besonders viel Zeit zu zweit und habt jetzt festgestellt, dass Du schwanger bist? Gleichzeitig bedrĂŒcken Dich vielleicht Sorgen, weil Du nicht weißt, ob sich eine Corona-Impfung mit einer Schwangerschaft vertrĂ€gt. 

Es ist verstĂ€ndlich, wenn Du in dieser Situation darĂŒber nachdenkst, eine kompetente EinschĂ€tzung von außen einzuholen. Gerne stehen Dir unsere medizinischen Expertinnen mit ihrem Fachwissen zur VerfĂŒgung. Melde Dich einfach bei uns!

 

Mutterschutz-Regelungen in Corona-Zeiten

Das Mutterschutzgesetz trĂ€gt Sorge dafĂŒr, dass schwangere Frauen beziehungsweise stillende MĂŒtter und ihre Kinder im Arbeitsumfeld sicher sind. Sie stehen in dieser Zeit unter einem besonderen Schutz.

Auch fĂŒr die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus gibt es explizite Regelungen, um Schwangere und junge MĂŒtter im besonderen Maße vor einer möglichen Infektion zu schĂŒtzen. Konkret sind die Arbeitgeber dazu angehalten, in Zeiten von AusgangsbeschrĂ€nkungen oder -sperren ein betriebliches BeschĂ€ftigungsverbot fĂŒr Schwangere auszusprechen, falls keine Home-Office-Regelung möglich ist.

Am besten klÀrst Du diese Frage direkt mit Deinem Arbeitgeber und / oder Deinem Hausarzt. Mehr und detaillierte Informationen findest Du hier auf der Webseite des Berufsverbands der FrauenÀrzte.

 

Fragen oder Sorgen aufgrund einer ungeplanten Schwangerschaft?

Wenn Du ĂŒber die Thematik von Corona hinaus in Sorge bist, was Deine Schwangerschaft anbelangt, kannst Du Dich auch gerne jederzeit bei uns Beraterinnen melden. Wir beraten und unterstĂŒtzen Frauen insbesondere bei ungeplanten Schwangerschaften und nehmen uns gerne Zeit fĂŒr Dich!

 

Auch interessant:

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?