Abtreibung – Pro und Contra

shutterstock_369970058Abtreibung – Pro und Contra                                             

Pro: „In der jetzigen Situation bin ich mit einem (weiteren) Kind überfordert!“

Contra: „Es gibt viele Hilfen, die Schwangere und Mütter in Anspruch nehmen können.“

  .

Pro: „Ich möchte nur Wunschkinder. Was soll ich meinem Kind später einmal sagen, wenn es fragt, ob ich mich über seine Geburt gefreut habe?“

Contra: „Die Liebe für und Vorfreude auf das Baby kommt bei vielen Schwangeren erst im Laufe der Schwangerschaft.“

 .

Pro: „Mein (Ehe-)Partner will das Kind nicht. Ich möchte durch die Geburt des Kindes nicht unsere Beziehung aufs Spiel setzen!“

Contra: „Die Ablehnung des Kindes geschieht oft aus Angst vor der großen Verantwortung. Oftmals braucht der Partner Zeit, sich an den Gedanken ‚Vaterschaft‘ zu gewöhnen.“

  .

Pro: „Zu jung, noch in der Ausbildung, gerade vom Kindsvater getrennt – für ein Kind ist es jetzt der absolut falsche Zeitpunkt!“

Contra: „Der absolut richtige Zeitpunkt für ein Kind kommt vielleicht nie, aber man kann sich getrost dann auf das ‚Abenteuer Baby‘ einlassen, wenn es ins Leben tritt.“

  .

Pro: „Ich kriege mein Leben ja schon selbst nicht auf die Reihe. Ich könnte dem Kind keine gute Mutter sein!“

Contra: „Oftmals entfesselt die Sorge für das Baby Kräfte, von denen man gar nicht wusste, dass sie überhaupt da sind.“

Kostenlose Pro Femina – Hotline für Schwangerschaftskonfliktberatung: 0 8000 60 67 67 (Deutschland).

Kostenlose Pro Femina – Hotline für Österreich und die Schweiz: 00 8000 60 67 67 0 .

Besuchen Sie unser Forum. Dort können Sie sich mit anderen Frauen austauschen, die sich mit dem Thema Abtreibung auseinandersetzen und können fragen, wie sie diese Situation bewältigt haben.