Wohngeld bei geringem Einkommen

Wohngeld bei geringem Einkommen

Familien mit geringem Einkommen können Wohngeld beantragen, um ihre Wohnkosten finanzieren zu können. Wohngeld wird normalerweise in Form eines Mietzuschusses gezahlt oder in Form eines Lastenzuschusses, wenn es sich z.B. um eine Eigentumswohnung handelt. Auf Wohngeld besteht ein Rechtsanspruch, allerdings nicht für Personen, die Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe erhalten, denn in diesen Transferleistungen sind bereits die Kosten für Unterkunft und Heizung enthalten.

Die Bewilligung des Antrags und die Höhe des Wohngeldes, das einer Familie zusteht, hängen vom Gesamteinkommen der Familie, von der Zahl der Familienmitglieder und von der Höhe der Miete ab. Bei der Berechnung des Gesamteinkommens der Familie werden Kindergeld und Kinderzuschlag nicht mitgerechnet, bei unter 300 Euro auch das Elterngeld nicht. Das Wohngeld muss je nach Kommune beim Sozialamt, beim Standesamt oder bei eigens eingerichteten Wohngeldstellen beantragt werden.