Ultraschall und Feinultraschall

Ultraschall und Feinultraschall

Ultraschall im Rahmen der allgemeinen Vorsorge

Um die 10., 20. und die 30. SSW wird standardmäßig eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Mit diesem bildgebenden Verfahren soll der Verlauf der Schwangerschaft sowie die Lage, Entwicklung und Herztöne des Kindes kontrolliert werden. Bei der mittleren und letzten Ultraschall-Untersuchung kann man auch offensichtliche Fehlbildungen sehen.

Der „Große Ultraschall“ mit Feindiagnostik

Diese Untersuchung ist in der 20. bis 22. Woche möglich. Es handelt sich um eine zusätzliche und sehr aufwändige Untersuchung mit einem ausführlichen Organ-Screening, die nicht in jeder Praxis durchgeführt werden kann. Dabei werden alle Organe und der Körperbau des Kindes noch detaillierter als bei der allgemeinen Vorsorge durchgeschaut.

Die Schallwellen des Ultraschalls sind nicht schädlich und die Untersuchung verläuft schmerzfrei.