Wie funktioniert eine Vaterschaftsanerkennung?

Wie funktioniert eine Vaterschaftsanerkennung?

Bei verheirateten Eltern

Es wird zwischen dem biologischen Vater (also dem Erzeuger) und dem gesetzlichen Vater eines Kindes unterschieden. Ist der biologische Vater zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet, ist er der gesetzliche Vater. Es ist keine Vaterschaftsanerkennung notwendig. Als gesetzlicher Vater hat er dann beispielsweise das Recht auf Umgang mit dem Kind und ist verpflichtet, Unterhalt für das Kind zu zahlen – beides ist unabhängig davon, ob der Vater das Sorgerecht hat oder nicht.

Bei unverheirateten Eltern

Ist der biologische Vater zum Zeitpunkt der Geburt nicht mit der Mutter des Kindes verheiratet, muss die Vaterschaft ausdrücklich anerkannt werden. Die Vaterschaftsanerkennung ist hier eine einvernehmliche Erklärung beider Elternteile. Daher muss einerseits der Vater des Kindes die Vaterschaft des Kindes anerkennen und andererseits die Mutter dieser Anerkennung zustimmen.

Vaterschaftsanerkennung vor der Geburt

Die Vaterschaftsanerkennung kann bereits vor der Geburt des Kindes geschehen. Sie muss freiwillig erfolgen und in öffentlicher Form beurkundet werden. Diese Beurkundungen sind üblicherweise beim Standesamt, beim Jugendamt, beim Amtsgericht oder bei einem Notar möglich. Die Anerkennung des Vaters und die Zustimmung der Mutter können sowohl zusammen als auch einzeln beurkundet werden. Ist einer der Elternteile selber noch minderjährig, müssen die gesetzlichen Vertreter (in der Regel die eigenen Eltern, also die Großeltern des Kindes) der Vaterschaftsanerkennung zustimmen und dies beurkunden lassen.

Wichtig ist, dass die Vaterschaftserklärung noch keine unmittelbaren Folgen für das Sorgerecht hat. Wenn die Eltern sich das Sorgerecht für das Kind teilen möchten, dann müssen sie noch zusätzlich eine gemeinsame Sorgerechtserklärung abgeben. Mehr dazu im Kapitel „Sorgerecht und Umgangsrecht“.

Kostenlose Pro Femina – Hotline für Schwangerschaftskonfliktberatung: 0 8000 60 67 67 (Deutschland).

Kostenlose Pro Femina – Hotline für Österreich und die Schweiz: 00 8000 60 67 67 0 .

Besuchen Sie unser Forum. Dort können Sie sich mit anderen Frauen austauschen, die sich mit dem Thema Abtreibung auseinandersetzen und können fragen, wie sie diese Situation bewältigt haben.