Schwanger unter 18: Rechte und Pflichten der Eltern

Schwanger und ausziehen

Falls eine junge Schwangere oder junge Mutter nicht mehr bei ihren Eltern wohnen kann, kann sie durch die Vermittlung des Jugendamtes in ein „Mutter-Kind-Haus“ ziehen. Dort wohnen mehrere junge Schwangere oder junge Mütter mit ihren Kindern. Sie bekommen (bei Bedarf) Hilfe bei der Erziehung und der Pflege der Kinder. Damit sie ihre schulische oder berufliche Ausbildung beginnen oder fortführen können, gibt es auch eine zeitweilige Betreuung der Kinder.

Unter Umständen kann die junge Schwangere oder Mutter mit ihrem Kind auch in einer eigenen Wohnung leben. Sie wird dabei ebenfalls betreut, das heißt, es gibt regelmäßige Treffen mit einer Betreuungsperson vom Jugendamt.

Die junge Schwangere bzw. Mutter kann sich die Wohnform (Mutter-Kind-Haus oder eigene Wohnung) nicht alleine aussuchen. Die zuständigen Mitarbeiter des Jugendamtes prüfen, was das Beste für Mutter und Kind ist, und entscheiden gemeinsam mit der jungen Frau. Ebenso wird auch die Entscheidung, wie lange die junge Mutter in der Einrichtung wohnen kann, gemeinsam getroffen.