Schwangerschaftstest

Wie funktioniert ein Schwangerschaftstest?

Der Schwangerschaftstest misst die Konzentration des Schwangerschaftshormons HCG im Urin der Frau. Dieses Hormon wird dann ausgeschüttet, wenn nach der Befruchtung im Eileiter die befruchtete Eizelle in die Gebärmutter gewandert ist und sich in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet hat.

Wann kann ich den Schwangerschaftstest machen?

Das Schwangerschaftshormon HCG kann erst etwa 14 Tage nach der Befruchtung im Urin gemessen werden. Das ist meistens in etwa der Zeitraum, wenn eigentlich die neue Regelblutung einsetzen müsste. Manchmal verzögert sich aber die fruchtbare Zeit im Zyklus. Die Einnistung findet dann ebenfalls später statt und kann auch erst später festgestellt werden. Ab der 12. Schwangerschaftswoche nimmt die Konzentration des Hormons wieder ab. Bis dahin kann also mit einem Schwangerschaftstest auch eine Schwangerschaft festgestellt werden.

Wo bekomme ich den Schwangerschaftstest?

Schwangerschaftstests gibt es in Apotheken und Drogerien. Bei hochwertigen Teststreifen gelingt der Nachweis der Schwangerschaft etwa zum Zeitpunkt der erwarteten Regelblutung (Beipackzettel beachten). Wird ein Test zu früh gemacht, kann es sein, dass er (noch) negativ ausfällt. Wenn Unsicherheit und Symptome bleiben, gibt ein zweiter Test zu einem späteren Zeitpunkt Gewissheit. Ist das Testergebnis allerdings positiv, hat sich der Test nicht getäuscht.

Testen Sie Ihre Symptome online beim Pro Femina – Schwangerschaftstest.

Kostenlose Pro Femina – Hotline für Schwangerschaftskonfliktberatung: 0 8000 60 67 67 (Deutschland).

Kostenlose Pro Femina – Hotline für Österreich und die Schweiz: 00 8000 60 67 67 0 .

Besuchen Sie unser Forum. Dort können Sie sich mit anderen Frauen austauschen, die sich mit dem Thema Abtreibung auseinandersetzen und können fragen, wie sie diese Situation bewältigt haben.