Abtreibung: Beratungsregelung & medizinische Indikation

Abtreibung: Beratungsregelung & medizinische Indikation

Nach einer verpflichtenden Beratung ist ein Schwangerschaftsabbruch innerhalb der ersten 12 Wochen bzw. drei Monate einer Schwangerschaft „straffrei“, bleibt aber verboten („rechtswidrig“). Die straffreie Abtreibung kann frühestens drei Tage nach der Beratung vorgenommen werden. Dazu ist ein Nachweis über die Beratung in einer staatlich anerkannten Beratungsstelle notwendig.

In §219 StGB sowie im Schwangerschaftskonfliktgesetz ist diese Beratung innerhalb der ersten 12 Wochen genauer geregelt. Sie soll der Frau durch Rat und Hilfe Perspektiven für ein Leben mit dem Kind eröffnen, damit sie eine verantwortliche und gewissenhafte Entscheidung treffen kann. Auf diese Weise soll die Beratung nach §219 StGB dem Schutz des ungeborenen Lebens dienen.

Die meisten Abtreibungen in Deutschland finden nach der so genannten Beratungsregelung statt. Später ist eine Abtreibung nur noch bei einer „medizinischen Indikation“ möglich.