Abtreibung nach Vergewaltigung: Gesetzeslage

Abtreibung nach Vergewaltigung: Gesetzeslage

Abtreibung bei kriminologischer Indikation

(gemäß §218a, Abs. 3)

Eine Abtreibung ist nach § 218 „nicht rechtswidrig“, wenn die Schwangerschaft durch eine Vergewaltigung entstanden ist. Eine verpflichtende Beratung ist hier nicht vorgesehen. Es genügt eine schriftliche Feststellung durch einen Arzt, der jedoch den Schwangerschaftsabbruch nicht selbst vornehmen darf. Allerdings besteht hier auch eine Frist bis zur 12. Woche.

Das könnte Sie auch interessieren: Abtreibungsmethoden

Kostenlose Pro Femina – Hotline für Schwangerschaftskonfliktberatung: 0 8000 60 67 67 (Deutschland).

Kostenlose Pro Femina – Hotline für Österreich und die Schweiz: 00 8000 60 67 67 0 .

Besuchen Sie unser Forum. Dort können Sie sich mit anderen Frauen austauschen, die sich mit dem Thema Abtreibung auseinandersetzen und können fragen, wie sie diese Situation bewältigt haben.