Soziale Indikation: Beratungsregelung

Soziale Indikation: Beratungsregelung
Geschrieben von: Bianca, Sozialpädagogin · zuletzt aktualisiert: 26.11.2020

Die soziale Indikation für einen straffreien Schwangerschaftsabbruch

Grundsätzlich ist ein Schwangerschaftsabbruch in Deutschland nach § 218 StGB rechtswidrig. Unter bestimmten Voraussetzungen (Indikationen) bleibt eine Abtreibung in Deutschland jedoch straffrei.

Die Indikation, die dabei am häufigsten Anwendung findet, ist die soziale Indikation, die durch die Beratungsregelung zum Schwangerschaftsabbruch umgesetzt wird.

 

Unser Tipp: ⚖️ „Abtreiben – ja oder nein?“ – zum Abtreibungstest

 

Was ist die soziale Indikation und Beratungsregelung?

Im § 218a, Absatz 1 StGB ist die Straflosigkeit eines Schwangerschaftsabbruchs durch die „soziale Indikation“ beschrieben. Unter folgenden Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zu einer straffreien Abtreibung, wenn die Frau den Abbruch verlangt:

 

1. Beratungsregelung

Vor dem Eingriff muss eine Beratung in einer staatlich anerkannten Beratungsstelle stattfinden. Zwischen der Beratung und der Abtreibung müssen mindestens drei volle Tage liegen.

Dort bekommt die Frau einen Beratungsschein. Dieser dient als Bestätigung, dass sie beraten wurde und muss dem durchführenden Arzt vorgelegt werden. Auch zur Beantragung einer Kostenübernahme der Abtreibungskosten bei der Krankenkasse wird dieser Schein benötigt.

 

2. Durchführung durch einen Arzt

Der Eingriff muss von einem Arzt durchgeführt werden. Es darf nicht derselbe Arzt sein, der die Frau zuvor innerhalb der Beratungsregelung beraten hat (§ 218c StGB).

 

3. Einhalten der gesetzlichen Frist

Der Schwangerschaftsabbruch muss innerhalb von 12 Wochen nach der Befruchtung erfolgen.

Unser Tipp: Bis wann kann man abtreiben? – Hier kannst Du Dir berechnen, wie lange Du noch Zeit für Deine Entscheidung hast.

 

Soziale Indikation – betrifft mich das?

Wenn Du selbst gerade vor der Entscheidung stehst: Abtreiben – ja oder nein? fragst Du Dich vielleicht, ob diese Regelungen auch in Deinem Fall greifen würden.

Es ist gut möglich, dass Dich neben dieser Frage auch noch andere Gedanken und Gefühle bewegen. Sehr gern stehen wir Dir bei all dem, was Dich beschäftigt, als erfahrenes Beraterinnenteam zur Seite. Wir nehmen uns Zeit für Dich und für alle Deine Fragen, wenn Du das möchtest, und können Dir umfassende Information und Unterstützung anbieten.

Tipps für Dich: 

 

Auch interessant:

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?