Abtreibung in Österreich

Abtreibung in Österreich

Was das Gesetz in Österreich über einen Schwangerschaftsabbruch sagt

In Europa regelt jedes Land den Umgang mit Schwangerschaftsabbrüchen alleinverantwortlich. So sind in Österreich Abtreibungen anders geregelt als etwa in Deutschland. Die Einzelheiten dazu findest Du in diesem Artikel.

 

Themenübersicht

Unser Tipp: „Abtreiben – ja oder nein?“ – hier gehts zum Abtreibungstest
"Was kostet eine Abtreibung in Österreich?" – hier gehts zum Abtreibung-Kostenrechner

 

Grundsätzlich sind Abtreibungen gemäß § 96 StGB über den Schwangerschaftsabbruch in Österreich nicht legal, sondern rechtswidrig. Das Gesetz sieht dafür Freiheitsstrafen oder Geldstrafen von bis zu 720 Tagessätzen vor.

Dabei gibt es allerdings gewissen Ausnahmen, wann eine Abtreibung dennoch straflos bleibt.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Wann bleibt eine Abtreibung in Österreich straflos?

Seit dem 01.01.1975 gilt in Österreich der § 97 StGB über die Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs. Er besagt in seinem ersten Absatz, Ziffer 1, dass die im vorhergehenden § 96 genannte Tat nicht strafbar ist, wenn sie

Es wird außerdem vorausgesetzt, dass der Schwangerschaftsabbruch mit Einwilligung der schwangeren Frau geschieht (siehe § 96 StGB). Vor dem Eingriff muss zudem eine ärztliche Beratung stattfinden.



Du bist unter 18 Jahre alt? In unserem Artikel „Abtreibung unter 18“ findest Du alle wichtigen Infos auch für Österreich. In unserem Artikel  „Abtreibung ohne Eltern“ haben wir Tipps für Dich, was Du jetzt machen kannst.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Abtreibung in Österreich in medizinischen Sonderfällen


In der 2. Ziffer des ersten Absatzes regelt der § 97 des StGB über die Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs einige Sonderfälle, in denen eine Abtreibung ebenfalls nicht strafbar ist:

  • Wenn eine ernste Gefahr für die seelische oder körperliche Gesundheit oder das Leben der Frau besteht.
  • Wenn eine schwere geistige oder körperliche Behinderung des Kindes zu erwarten ist.
  • Wenn die schwangere Frau zum Zeitpunkt der Zeugung nach österreichischem Gesetz unmündig war, also das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hatte.

Der Eingriff ist von einem Arzt vorzunehmen. Die Einwilligung der Schwangeren wird auch hier vorausgesetzt. Eine Frist besteht in diesen Fällen nicht.

Unser Tipp für Dich: Wenn Du Dich gerade aufgrund einer bestimmten medizinischen Situation mit einem Schwangerschaftsabbruch auseinandersetzt, kannst Du Dich weiter informieren in folgenden Artikeln:

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Ungeplant schwanger in Österreich – was nun?

Vielleicht liest Du hier, weil auch Du unerwartet schwanger bist und Dich fragst, wie es nun bestmöglich für Dich weitergehen kann. Das Wissen um die gesetzlichen Regelungen in Österreich wird dabei vermutlich nur ein Baustein für Deine Entscheidung sein. Informationen über die Kosten einer Abtreibung in Österreich findest Du hier.

Wenn Du gerne über das, was Dich ganz individuell momentan beschäftigt mit einer erfahrenen und außenstehenden Person in Gespräch kommen möchtest, wende Dich gerne an uns Beraterinnen!

Unser Tipp für Dich: Wenn Du den Abtreibungstest machst, erhältst Du darauf eine ausführliche Rückmeldung einer Expertin aus unserem Beratungsteam.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Auch interessant: 

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?