Schwanger trotz Pille

Schwanger trotz Pille
zuletzt aktualisiert: 13.10.2020

Wieso kann man trotz Pille schwanger werden?

Vielleicht hältst Du gerade einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen und fragst Dich: „Bin ich wirklich schwanger trotz Pille? Kann das überhaupt sein?“

Ja, es kommt tatsächlich immer wieder zu Schwangerschaften trotz Pilleneinnahme. Wieso das passieren kann, und wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, kannst Du hier nachlesen.

 

Themenübersicht

Unser Tipp:
„Abtreiben – ja oder nein?“ – hier gehts zum Abtreibungstest
„Bin ich schwanger?“ – hier gehts zum Online-Schwangerschaftstest

 

Überblick: Wahrscheinlichkeit und Ursachen

Man muss eine wichtige Unterscheidung treffen, wenn man wissen will: Kann ich trotz Pille schwanger sein?:

  1. Habe ich die Pille korrekt eingenommen? (sog. „perfect use“)
     
  2. Oder habe ich die Pille so genommen, wie es im Alltag eben passiert – also in einem üblichen Gebrauch, bei dem immer wieder Nachlässigkeiten auftreten können? (sog. „typical use“)

Wichtig: In beiden Fällen kann es zu einer Schwangerschaft kommen. Die Wahrscheinlichkeit ist aber natürlich trotzdem unterschiedlich. Wie hoch diese ist, erklärt die folgende Tabelle:

 

Schwanger trotz korrekter Pilleneinnahme

Schwanger bei typischer Anwendung

Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft

Pearl-Index: 0,1 – 0,9 (weniger als eine Frau von hundert in einem Jahr)

Ausfallrate durch Anwendungsunsicherheit: bis zu 9 (9 von hundert Frauen in einem Jahr)

Gründe für eine Schwangerschaft

fehlende Medikamentenwirkung
  • Einnahme vergessen: zu spät oder gar nicht eingenommen
  • Erbrechen oder Durchfall
  • Aufhebung der Wirkung durch Einnahme anderer Medikamente

Quelle: Trussell J. Contraceptive Efficacy. In Hatcher RA, Trussell J, Nelson AL, Cates W, Kowal D, Policar M. Contraceptive Technology: Twentieth Revised Edition. New York NY: Ardent Media, 2011.

 

Schwanger trotz korrekter Pilleneinnahme

Der Pearl Index beschreibt, wie sicher eine Verhütungsmethode ist. Er liegt bei korrekter Einnahme für die Pille bei 0,1 - 0,9. Das bedeutet: Von 1.000 Frauen werden eine bis neun schwanger, die ein Jahr mit dieser Methode verhüten. Die Schwankungen erklären sich durch die unterschiedlichen Präparate.

Wie auch bei anderen Medikamenten tritt nicht in 100% der Fälle die erwünschte Wirkung ein. Auch bei korrekter Pilleneinnahme kann in seltenen Fällen die Wirkung ausbleiben.

 

Schwanger bei typischer Anwendung

Es ist aber gar nicht so leicht, ein Medikament wirklich ganz korrekt einzunehmen. Auch Forscher vergleichen deswegen die theoretisch perfekte Pilleneinnahme mit der typischen Pilleneinnahme (typical use). Diese erklärt, warum es in der Realität eine deutlich höhere Wahrscheinlichkeit gibt, trotz Pille schwanger zu werden.

Diese größere Unsicherheit der Pille ergibt sich aus den normalen menschlichen Einschränkungen.

  • Pille vergessen:
    Es gibt viele verständliche Gründe, weshalb man vergisst, die Pille zu nehmen – im Urlaub, bei einem Fest oder anderen Gelegenheiten. Oder man nimmt die Pille zu einer falschen Uhrzeit. Das kann je nach Präparat die Sicherheit einschränken. Es reicht manchmal schon aus, wenn man einmal die Pille vergessen hat – dann ist eine Schwangerschaft möglich. 

     
  • Krankheit:
    Manchmal wirkt die Pille auch nicht, wenn Du einen Magen-Darm-Infekt hast. Dann kann es sein, dass der Wirkstoff im Verdauungstrakt nicht wirklich aufgenommen wird.

     
  • Wechselwirkung mit anderen Medikamenten:
    Auch die Einnahme anderer Medikamente kann den Körper durcheinander bringen und bewirken, dass man trotz Pille schwanger wird. Vor allem Wechselwirkungen mit Antibiotika sind bekannt – es gibt aber viele verschiedene Medikamente, die ebenfalls Einfluss auf die Verstoffwechselung der Pille haben.

Bei all diesen ganz menschlichen und normalen Unwägbarkeiten, die kaum eine Frau für sich dauerhaft ganz ausschließen kann, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft trotz Pille. Wird die Pille also in der typischen Weise genommen, so liegt das Risiko einer Schwangerschaft trotz Pille immerhin bei 9 Punkten im Pearl-Index. Das bedeutet: Pro Jahr werden dann im Durchschnitt 9 von 100 Frauen schwanger – das ist ca. jede elfte Frau. (vgl. James Trussell: Contraceptive Technology).

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Schwanger in der Pillenpause?

Kann man schwanger werden in der Pillenpause, also während der Abbruchblutung? Ja, das kann man - aber nicht mit einer höheren Wahrscheinlichkeit als zu einem anderen Zeitpunkt im Zyklus.

Grundsätzlich ist die Chance, trotz Pille schwanger zu werden, für alle Phasen des Zyklus gegeben. Die Gefahr, während der vorgesehenen Pillenpause schwanger zu werden, ist vergleichbar mit dem Risiko, nach der Pillenpause oder nach der Abbruchblutung schwanger zu werden.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Schwanger trotz doppelter Verhütung?

Doppelt verhütet, doch der Schwangerschaftstest zeigt positiv an? Kann man trotz Kondom und Pille schwanger werden? Ja, tatsächlich kann man auch trotz doppelter Verhütung mit Pille und Kondom schwanger werden – auch wenn das Risiko insgesamt natürlich niedriger ist.

Der Pearl-Index liegt bei der Verhütung mit Kondom deutlich höher als bei der Pille: Nämlich bei 2 bis 12 Punkten. Im Artikel „Schwanger trotz Kondom“ findest Du genauere Informationen über die Gründe und Wahrscheinlichkeiten.

Wie die Pearl-Index-Angaben zeigen, bietet keines der beiden Verhütungsmittel eine 100%ige Garantie, nicht schwanger zu werden. Wird die Pille falsch eingenommen, kann es zu einem Eisprung im Körper der Frau kommen. Dann besteht sofort die Möglichkeit, schwanger zu werden. Wenn die Frau jetzt Sex hat und gleichzeitig das Kondom beschädigt ist, kann sie trotz aller Vorkehrungen schwanger werden.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Bin ich schwanger trotz Pille?

Du nimmst an Dir Symptome für eine Schwangerschaft wahr? Vermutlich verunsichert Dich diese Situation, weil Du durch die Pille ja eigentlich sicher warst, nicht schwanger zu werden. Hier ein paar Ideen, wie Du mit dieser Unsicherheit umgehen kannst:

  1. Zunächst gilt: Auch typische Schwangerschaftssymptome bedeuten nicht zwingend, dass Du tatsächlich schwanger bist. Es ist ratsam, sich deshalb baldmöglichst Gewissheit zu verschaffen. Du kannst Deinem Verdacht nachgehen und einen Schwangerschaftstest machen.
     
  2. Wenn Du nicht direkt zum Arzt gehen oder einen Urin-Schwangerschaftstest machen möchtest, mach gern den Online-Schwangerschaftstest! Dort kannst Du einfach und mobil Deine Symptome eintragen und bekommst eine Einschätzung einer Expertin aus unserem Beratungsteam.
     
  3. In jedem Fall darfst Du nun aber erst einmal durchatmen! Denn selbst wenn Du tatsächlich schwanger bist, bleibt Dir vermutlich noch Zeit, bis Du eine Entscheidung treffen musst. Du kannst also einen kleinen Schritt nach dem anderen setzen!

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Ungeplant schwanger trotz Pille – was nun?

Du hältst bereits einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen – obwohl Du die Pille genommen hast?

Vermutlich kommt das total überraschend und zieht Dir den Boden unter den Füßen weg. Hier einige Gedanken für Dich, wie es nun weitergehen könnte:

  1. Es ist ratsam, dass Du Dir selbst Zeit gibst! Immer wieder berichten Frauen in der Beratung, dass ihnen genau das rückblickend geholfen hat, um eine wirklich gute Entscheidung zu treffen. Wahrscheinlich bleibt Dir dafür auch noch einiges an Zeit. Lass Dir einfach und schnell berechnen, wie lange Du noch Zeit hast!
     
  2. Es kann gut tun, die eigenen Gedanken und Gefühle mit jemandem zu teilen und zu sortieren. Vielleicht gibt es jemanden in Deinem Umfeld, der Dich dabei unterstützen kann?
     
  3. Gerne kannst Du Dich auch an uns Beraterinnen wenden! Mit dem Abtreibungstest kannst Du unkompliziert und einfach mit uns in Kontakt treten und bekommst eine persönliche Auswertung Deiner Beraterin.
     
  4. Du hast geraucht, Alkohol getrunken oder bist mit Drogen in Berührung gekommen, bevor Du von der Schwangerschaft wusstest? Dann hilft Dir vielleicht unser Tox-Test – Ist das Kind gesund?
     
Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?