Wieder schwanger nach Kaiserschnitt

Wieder schwanger nach Kaiserschnitt
zuletzt aktualisiert: 17.12.2020

Ist eine erneute Schwangerschaft kurz nach einem Kaiserschnitt gefÀhrlich?

Auf einen Blick:

  • Nach einem korrekt ausgefĂŒhrten Kaiserschnitt ist die Narbe nach drei Monaten wieder ausgeheilt.
     
  • Viele FrauenĂ€rzte raten dennoch, möglichst ein Jahr nach einem Kaiserschnitt nicht mehr schwanger zu werden.
     
  • Sollte es wenige Wochen oder Monate nach einem Kaiserschnitt zu einer Schwangerschaft kommen, gibt es heutzutage viele medizinische Möglichkeiten, um Frau und Kind trotzdem so gut wie möglich zu schonen.

In diesem Artikel erfÀhrst Du, was Du bei einer Schwangerschaft und Geburt nach Kaiserschnitt medizinisch beachten musst und welche Risiken es gibt.

 

Tipps fĂŒr Dich:

 

Die Schwangerschaft nach einem Kaiserschnitt

Wahrscheinlich erinnerst Du Dich noch an die Geburt Deines Babys, das per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen ist. Es ist vielleicht noch gar nicht so lange her. Jetzt bist Du wieder schwanger – und fragst Dich: Wie wird das werden? Hat der Kaiserschnitt Auswirkungen auf meine aktuelle Schwangerschaft, was muss ich beachten?

 

Ab wann „darf“ man wieder schwanger werden?

Der Kaiserschnitt ist eine Operation, deren Auswirkungen auf den Körper nach Möglichkeit gut verheilen sollten. Viele FrauenÀrzte geben daher als Richtwert an, nach Möglichkeit ein Jahr nach einem Kaiserschnitt möglichst nicht schwanger zu werden.

Diese Frist ist aber nur eine ungefĂ€hre Empfehlung. Nach einem korrekt ausgefĂŒhrten Kaiserschnitt sind die Wunden ĂŒblicherweise schon nach drei Monaten vollstĂ€ndig ausgeheilt – spĂ€testens sechs Monate nach dem Eingriff hat sich der Körper meist vollstĂ€ndig erholt. Medizinisch gesehen spricht nun eigentlich nichts gegen eine weitere Schwangerschaft.

 

Direkt nach Kaiserschnitt wieder schwanger

Was aber, wenn Du schon vor Ablauf der drei Monate nach dem Kaiserschnitt wieder schwanger bist? Auch hier gilt: Das bedeutet nicht, dass Du oder Dein Kind automatisch in ernsthafter medizinischer Gefahr sind!

Es ist zwar nicht ratsam, absichtlich so schnell nach einem Kaiserschnitt erneut schwanger zu werden, also eine erneute Schwangerschaft zu diesem frĂŒhen Zeitpunkt anzustreben. Doch mit den heutigen medizinischen Möglichkeiten kann auch eine solche Schwangerschaft sehr gut verlaufen, ohne grĂ¶ĂŸere Komplikationen.

Wichtig ist dafĂŒr vor allem, dass Du in guter frauenĂ€rztlicher Begleitung bist – bei einer Ärztin / einem Arzt, wo Du Dich wohl fĂŒhlst und kompetent durch diese Zeit begleitet wirst. Durch eine engmaschige Betreuung können mögliche Risiken frĂŒhzeitig erkannt werden.

 

Gibt es besondere Risiken?

Wenn Du schon einmal ein Kind per Kaiserschnitt geboren hast, gibt es fĂŒr die weiteren Schwangerschaften ein leicht erhöhtes Risiko fĂŒr bestimmte Schwangerschaftskomplikationen.

Die GebĂ€rmutter könnte entlang ihrer Narbe reißen (Uterusruptur). Auch das PhĂ€nomen einer Placenta praevia kann auftreten. Das bedeutet: Die Plazenta (Mutterkuchen), ĂŒber die das Kind mit NĂ€hrstoffen versorgt wird, liegt an einer falschen Stelle und versperrt dem Kind den Weg in den Geburtskanal.

Diese Komplikationen kommen aber sehr selten vor.

đŸ‘©â€đŸ’»Falls Du nach einem Kaiserschnitt wieder schwanger bist und Dich Fragen und Sorgen bewegen, wende Dich gerne an uns Beraterinnen! In unserem Team arbeiten auch einige Ärztinnen, die Dir Deine Frage beantworten können.
đŸ“© Zum Kontaktformular
⚖ Zum Abtreibungstest – mit individueller Auswertung durch eine Beraterin

 

Die Geburt nach einem Kaiserschnitt

Im Verlauf der Schwangerschaft nach einem oder mehreren Kaiserschnitten stellt sich – wie bei jeder Schwangerschaft — die Frage: NatĂŒrliche Geburt oder nicht?

 

NatĂŒrliche Geburt nach Kaiserschnitt?!

Das Sprichwort „Einmal Kaiserschnitt – Immer Kaiserschnitt“ ist nicht richtig. Auch nach einem Kaiserschnitt ist in den meisten FĂ€llen eine natĂŒrliche Geburt möglich und verlĂ€uft meist ohne Komplikationen.

Das Sprichwort stammt aus einer Zeit, als der Kaiserschnitt noch eine weitaus kompliziertere Operation war. Heutzutage ist es eine sehr hĂ€ufige Standard-Operation, bei der viele Ärzte ĂŒber große Erfahrung verfĂŒgen.

 

Risiken fĂŒr eine Geburt nach Kaiserschnitt

Wie bei jeder Geburt kann es auch bei einer Geburt nach Kaiserschnitt zu Komplikationen kommen. Wenn die Geburt nach einem Kaiserschnitt in einem Krankenhaus stattfindet, bist Du fĂŒr den Fall der FĂ€lle dort medizinisch gut versorgt.

Bei Frauen, die schon einmal per Kaiserschnitt geboren haben, gibt es ein erhöhtes Risiko fĂŒr einen GebĂ€rmutterriss. Dieser findet aber nur sehr selten statt. In diesem Fall wird die Geburt meist mit einem weiteren (Not-)Kaiserschnitt zu Ende gebracht.

Die weitaus meisten Schwangerschaften und Geburten nach einem Kaiserschnitt verlaufen aber komplikationslos.

â„č „Eine Narbe fĂŒr alle“: Falls ein weiterer Kaiserschnitt nötig sein sollte, wird es in der Regel keine weitere Narbe geben. Denn meist kann die schon bestehende Kaiserschnitt-Narbe wieder geöffnet werden und heilt wieder normal zu.

 

Was kannst Du jetzt tun?

Vielleicht liegt die Geburt auch noch nicht sehr lange zurĂŒck – und du fragst Dich: Ist mein Körper schon wieder bereit fĂŒr diese Schwangerschaft? Wird medizinisch alles gut gehen? Vielleicht bedrĂŒcken Dich auch generelle Sorgen ĂŒber die Schwangerschaft, weil Du nicht geplant hast, jetzt wieder schwanger zu werden.

In jedem Fall gilt: Hier bist Du richtig! Gerne kannst Du Dich mit dem, was Dich momentan bewegt, kostenfrei an uns Beraterinnen wenden. In unserem Beratungsteam arbeiten auch Ärztinnen – Du kannst also alle Deine Fragen und Sorgen mitteilen!

 

Tipps fĂŒr Dich:

 

Auch interessant:

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?