Alle wichtigen Infos: Pille Danach – was Du darüber wissen solltest

Pille Danach – was Du darüber wissen solltest

1381514186 | Fahroni | shutterstock.com

Pille Danach im Überblick

  • Die Pille Danach gilt als „Notfallverhütung“ und ist ein hochdosiertes Hormonpräparat, welches den Eisprung verschieben soll, sodass es nicht zu einer Befruchtung kommen kann. Sie kann nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr eingenommen werden – am wirksamsten ist sie innerhalb von 24 Stunden. Wenn ein Eisprung bereits stattgefunden hat, kann die Pille Danach nicht immer eine Schwangerschaft verhindern.
  • Vielleicht stehst Du gerade vor der Frage, die Pille Danach zu nehmen und möchtest davor noch weitere Infos? Oder Du hast sie vor kurzem eingenommen und überlegst nun im Nachhinein, ob Du eventuell dennoch schwanger bist?
  • In unserem Artikel findest Du wichtige Informationen zur Pille Danach, ihrer Wirkweise, möglicher Nebenwirkungen und was man vor und nach der Einnahme beachten sollte.

Soll ich die Pille Danach nehmen: ja oder nein? – 💊 Mach hier den Selbsttest

Wichtige Fragen und Informationen zur Pille Danach

Die Pille Danach ist gedacht als „Notfallverhütung“ nach dem Geschlechtsverkehr, wenn dieser ungeschützt stattgefunden hat und eine Schwangerschaft befürchtet wird. Das bedeutet, die Pille Danach wird eingenommen, weil es beispielsweise zu Verhütungspannen gekommen ist oder die Verhütung vergessen wurde. Durch ihre hohe Dosis an Hormonen sollte sie dem Namen nach nur im „Notfall“ / Ausnahmefall eingenommen werden.

Die Pille Danach unterscheidet sich von der Antibabypille, welche ein hormonelles Verhütungsmittel ist und regelmäßig eingenommen wird. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Informationen zur Pille Danach für Dich zusammengefasst.

1. Was ist die Pille Danach?

Bei der Pille Danach handelt es sich um ein hoch dosiertes Hormon-Präparat. 
Die Pille Danach kann nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr oder wenn eine Verhütungsmethode versagt hat, eingenommen werden, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

Die Pille Danach soll in erster Linie den Eisprung verhindern oder verzögern. Die Wahrscheinlichkeit dieser Wirkung ist größer, je eher sie nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen wird.

2. Wie wirkt die Pille Danach?

Es werden vor allem zwei verschiedene hormonelle Wirkstoffe für die Pille Danach benutzt:

  • Levonorgestrel (z.B. Präparat „NorLevo®“)
  • Ulipristalacetat (z.B. Präparat „Ellaone®“)

Levonorgestrel

Der Wirkstoff der Pille Danach mit dem Namen NorLevo® ist Levonorgestrel. Dieses ist ein synthetisches Gestagen, also ein künstlich hergestelltes Sexualhormon. Als Hauptwirkung von Levonorgestrel wird die Unterdrückung bzw. Verschiebung des Eisprungs angesehen. Die Hormone können unter anderem auch dazu führen, dass die Eileiterbeweglichkeit eingeschränkt wird und sich die Gebärmutterschleimhaut nicht weiter aufbaut.
Levonorgestrel kann innerhalb von 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden.
Eine Einnahme ist zu jedem Zeitpunkt des Zyklus möglich, verhindert einen Eisprung allerdings nicht immer.
Wird die Pille Danach mit dem Wirkstoff Levonorgestrel vor dem Eisprung eingenommen, so kann dieser unterdrückt werden und somit eine Befruchtung und damit eine Schwangerschaft verhindert werden.
Hat der Eisprung zum Zeitpunkt der Einnahme der Pille Danach mit dem Wirkstoff Levonorgestrel bereits stattgefunden, kann es zu einer Schwangerschaft kommen. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass weitere Wirkweisen die Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutter verhindern können.

Ulipristalacetat

Der Wirkstoff der Pille Danach mit dem Namen Ellaone® heißt Ulipristalacetat.
Ulipristalacetat ist ein sogenannter „selektiver Progesteronrezeptor-Modulator“. Das bedeutet, er wirkt im Körper auf die Bindung von Progesteron, das auch als Schwangerschaftshormon bekannt ist.
Als Hauptwirkung wird die Hemmung oder Verzögerung des Eisprungs angesehen, so dass es nicht zu einer Befruchtung kommen kann. Damit soll eine Schwangerschaft verhindert werden. Die Wirkstoffe können unter anderem dazu führen, dass die Eileiterbeweglichkeit eingeschränkt wird und sich die Gebärmutterschleimhaut nicht weiter aufbaut.
Die Pille Danach mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat kann bis zu 120 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

Außerdem wird durch Ulipristalacetat die Bildung von Proteinen unterdrückt, die für den Beginn und den Erhalt einer Schwangerschaft erforderlich sind.
Hat der Eisprung zum Zeitpunkt der Einnahme der Pille Danach mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat bereits stattgefunden, kann es zu einer Schwangerschaft kommen. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass weitere Wirkweisen die Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutter verhindern können.

3. Was muss man bei der Einnahme beachten?

Es reicht, die Pille Danach einmalig zu nehmen, damit sie in einem Zyklus wirkt. Zu beachten ist, dass die Wirkung durch die Einnahme anderer Medikamente eingeschränkt werden kann.

Die Pille Danach darf nicht bei Allergien gegen die Wirkstoffe Levonorgestrel oder Ulipristalacetat oder gegen eines der sonstigen Bestandteile des Präparats angewendet werden. Infos dazu kannst Du in der Packungsbeilage nachlesen.

Es ist ratsam, Dich bei Fragen zur Pille Danach und ihrer Verträglichkeit an Deinen Arzt oder Apotheker zu wenden.

4. Gibt es Nebenwirkungen?

Durch ihren Einfluss auf den Hormonhaushalt der Frau kann die Pille Danach verschiedene Nebenwirkungen haben.
So kann es beispielsweise sein, dass es zu Unregelmäßigkeiten im Zyklus kommt und sich die nächste Menstruation verschiebt. Manche Frauen berichten auch von Schmier- und Zwischenblutungen oder anderen Unregelmäßigkeiten im Zyklus.

Nebenwirkungen der Pille Danach sind:

  • Eine mögliche Verzögerung oder Unregelmäßigkeit der folgenden Zyklen
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Schmerzen im Unterleib
  • Brustspannen und -Überempfindlichkeit
  • Grippe-ähnliche Symptome
  • Stimmungsschwankungen, Angst

Sollte eine Schwangerschaft schon zu einem anderen, vorigen Zeitpunkt entstanden sein, wird die Einnahme der Pille Danach nicht empfohlen. Bei Unsicherheit kann in diesem Fall noch vor der Einnahme der Pille Danach ein Schwangerschaftstest gemacht werden.

Lies zu möglichen Nebenwirkungen und Gegenanzeigen in jedem Fall die Packungsbeilage des Präparats und frage bei Deinem Frauenarzt oder bei der Apotheke Deines Vertrauens nach.

5. Wann sollte man die Pille Danach nicht einnehmen?

Für genaue und ausführliche Informationen kannst Du mit Deinem Arzt sprechen und die Packungsbeilage des Präparates genau durchlesen. Wir greifen hier nur einige wenige Punkte auf:

Beide Präparate werden nicht empfohlen, wenn eine Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe besteht. Gegen eine Anwendung spricht außerdem, falls die Periode einer Frau verspätet ist oder sie Symptome einer Schwangerschaft (empfindliche Brüste, morgendliche Übelkeit o.a.) bei sich feststellt, da sie dann bereits schwanger sein könnte.
Die Anwendung von NorLevo® wird nicht empfohlen, wenn eine Frau einmal eine Bauchhöhlen- oder Eileiterschwangerschaft, eine sogenannte „ektope Schwangerschaft“, hatte, oder wenn sie schon einmal eine Eileiterentzündung hatte. Zudem wird die Einnahme nicht empfohlen, wenn die Frau selbst oder jemand aus ihrer Familie ein Risiko für Thrombosen (Blutgerinnsel) hat. Ferner auch, wenn eine Frau eine schwerwiegende Verdauungsstörung hat, die die Aufnahme von Nahrung und Arzneimitteln beeinträchtigt, oder wenn sie unter schwerwiegenden Leberfunktionsstörungen oder einer schwerwiegenden Erkrankung des Dünndarms leidet.

Die Anwendung der Ellaone® wird nicht empfohlen, wenn eine Frau an schwerem Asthma oder an einer schweren Lebererkrankung leidet. Außerdem sollte sie nicht bei einer eingeschränkten Nieren- oder Leberfunktion eingenommen werden.

Zudem besteht die Möglichkeit, dass es zu Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln kommt. Wenn Du andere Medikamente einnimmst und Fragen deswegen hast, solltest Du Dich von Deinem Arzt oder Apotheker beraten lassen.
Wichtig: Die gleichzeitige Anwendung von Ulipristalacetat und Levonorgestrel (also der beiden unterschiedlichen Medikamente der Pille Danach) wird nicht empfohlen.

6. Was passiert nach der Einnahme?

Nach der Einnahme der Pille Danach können folgende Prozesse im Körper der Frau stattfinden:

a) Einfluss auf den Eisprung der Frau: Verzögerung der Eizellreifung und damit Hemmung und Verzögerung des nächsten Eisprunges.

b) Störung des Transportes der Eizelle durch den Eileiter, da die Beweglichkeit dieser gehemmt wird (Tubenfaktor)

c) Die Schleimhaut des Gebärmutterhalses kann verdicken, wodurch ein Vordringen der Spermien in die Gebärmutter unwahrscheinlicher wird.

d) Falls bereits ein Eisprung stattgefunden hat: Die Einnahme der Pille Danach kann zu diesem Zeitpunkt eine Befruchtung der Eizelle nicht mehr verhindern. Es kann zu einer Schwangerschaft kommen.

7. Wo bekomme ich die Pille Danach?

Die Pille Danach kann man in Italien und Südtirol rezeptfrei in der Apotheke kaufen. Wenn die Frau unter 18 Jahre alt ist, benötigt sie für die Pille Danach mit dem Wirkstoff Levonorgestrel ein Rezept vom Arzt.

8. Kosten der Pille Danach

Da es keinen einheitlichen Preis gibt, liegen die Kosten für eine Pille Danach ungefähr zwischen 17 und 27 Euro.

9. Die Regelungen zur Erstattungsfähigkeit der Pille Danach

Beide "Pillen danach" gehören zur Erstattungsfähigkeitsklasse C. Das bedeutet, dass es sich um Arzneimittel handelt, die vollständig vom Patienten bezahlt werden müssen. In einigen Regionen sind sie nur dann kostenlos, wenn Du eine Ausnahmegenehmigung hast. Weitere Informationen erhältst Du bei der örtlichen Gesundheitsbehörde (ASL).

10. Ich habe noch Fragen oder Sorgen

Vielleicht hast Du Dir bereits viele Informationen zur Pille Danach durchgelesen, bist aber noch verunsichert und weißt nicht genau, was Du tun sollst?
Oder Du hast sie bereits genommen, bist aber unsicher, ob es trotzdem zu einer Schwangerschaft gekommen sein könnte?

Für vertraulichen Rat und Austausch kannst Du Dich auch an die Beraterinnen von Pro Femina e.V. wenden. Sie sind per 📩 Mail , 📞Telefon und WhatsApp für Dich erreichbar.

Auch interessant:

FAQs

  • Die Pille Danach kann man in Italien und Südtirol rezeptfrei in der Apotheke kaufen. Wenn die Frau unter 18 Jahre alt ist, benötigt sie für die Pille Danach mit dem Wirkstoff Levonorgestrel (z.B. Präparat „NorLevo®“) ein Rezept vom Arzt. Ein Arztbesuch ist empfehlenswert, da Dich Dein Arzt individuell beraten und Dich über mögliche Nebenwirkungen informieren kann. Auch kannst Du Dich vor der Einnahme beraten lassen, ob zum aktuellen Zeitpunkt Deines Zyklus die Pille Danach empfehlenswert ist.

  • Die Pille Danach wirkt, je nach Produkt, bis zu 5 Tage nach dem Geschlechtsverkehr. Sie ist nicht dazu gedacht, dass man sie vor dem Geschlechtsverkehr einnimmt. Auch sollte sie nicht jedes Mal nach jedem Geschlechtsverkehr oder gar mehrmals eingenommen werden, da es hochdosierte Hormone sind, die sich unterschiedlich auf den weiblichen Körper auswirken. Die Pille Danach ist nur als Notfallverhütung gedacht und bietet danach keinen weiteren Verhütungsschutz.

  • Viele Frauen machen die Erfahrung, dass sich durch die Pille Danach die Periode verschiebt. Wenn Du herausfinden möchtest, ob Du schwanger bist, kannst Du zu dem Zeitpunkt einen Urin-Schwangerschaftstest machen, an dem Du Deine Periode erwarten würdest.
    Hier findest Du weitere Infos: Schwanger trotz Pille danach.

Findest Du diesen Artikel hilfreich?