Ungeplant schwanger im Ausland – was nun?

Abtreibung im Ausland

1257769531 | Day2505 | shutterstock.com

Was Du jetzt tun kannst

  • Eine ungeplante Schwangerschaft bereitet vielen Frauen große Sorge. Gerade in einem eher fremden und unbekannten Land können deswegen Verunsicherung und ein Gefühl von Hilflosigkeit auftreten.
     
  • Deshalb: Bleib mit Deinen Ängsten nicht alleine! Zum Glück gibt es viele gute Anlaufstellen, die Dir weiterhelfen können und für Dich da sind – auch, was die medizinische Versorgung betrifft.
     
  • Zurück in die Heimat oder im Ausland bleiben? Finde heraus, wie Du Deinen persönlichen Weg gestalten möchtest. Denn es geht um Dich!

 

Tipp für Dich:

 

Wie soll es weitergehen?

Vielleicht machst Du gerade ein Auslandssemester, oder arbeitest als Au Pair in einer Gastfamilie? Du bist beruflich unterwegs oder machst einfach einen Urlaub? 
Es gibt viele Gründe, die Welt zu erkunden und Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Möglicherweise bist Du vor kurzem sogar ausgewandert und möchtest Dir damit Deinen Lebenstraum erfüllen.

Doch jetzt ist alles anders gekommen, als Du es gedacht hast: Du bist schwanger. Vielleicht war es nur eine Bekanntschaft, oder die Beziehung ist noch frisch. Oder Du machst mit Deinem Partner eine längere Reise und ihr beide habt eigentlich erst einmal ganz andere Pläne?

Jetzt fragst Du Dich wahrscheinlich: Wie soll es nun weitergehen? Wem kann ich mich anvertrauen und wer steht mir zur Seite?

 

Bleib mit Deiner Sorge nicht alleine!

Ein erster Schritt kann für Dich sein: Sprich mit einer vertrauten Person in Deiner Nähe oder Deiner Heimat über Deine Situation.

Es ist absolut verständlich, wenn Dir am Anfang vielleicht noch der Mut dazu fehlt. Doch mit den Sorgen alleine zu bleiben kann auch eine Belastung sein.

Selbst, wenn Du noch Niemanden im Ausland kennst, oder die Sprache nicht (gut) kannst, gibt es Möglichkeiten für Dich.

  • 💬 Unsere Pro Femina-Beraterinnen haben immer ein offenes Ohr – anonym und kostenlos und in aller Freiheit. Du möchtest mit einer Beraterin Kontakt aufnehmen und Deine persönliche Situation schildern? Dann geht es hier zum Kontaktformular oder zu unserer Whats-App Beratung.

 

Wer kann helfen?

Wenn du beruflich im Ausland bist, kann Dir vielleicht eine (einheimische) Kollegin weiterhelfen. Außerdem hat Dein Arbeitgeber vielleicht Tipps und Erfahrungen, die Dir jetzt helfen könnten.

Als Au Pair könntest Du Dich an Deine Au Pair-Agentur wenden, die Dir mit Rat zur Hilfe kommen kann.

Außerdem gibt es in jedem Land sogenannte Auslandsvertretungen des eigenen Landes. Die Mitarbeiter der Konsulate und Botschaften stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite – natürlich in Deiner Muttersprache. Sie können zum Beispiel Fachärzte, Anwälte und Übersetzer vermitteln, oder unterstützen Dich in speziellen Fällen auch finanziell. Sie helfen Dir auch bei der Ausreise, wenn das Dein Wunsch ist.

Die jeweilige Vertretungsbehörde kann zusätzlich zu anderen Verbänden und (Hilfs)-Organisationen in Deiner Nähe Kontakt herstellen:

  • Botschaften und Konsulate findest Du hier: Bundesministerium Europäische und internationale Angelegenheiten BMEIA
  • Du kannst Dich auch an Deine Krankenkasse, Auslands- und/oder Reiseversicherung wenden, denn eine Schwangerschaft ist eine medizinische Angelegenheit. Ebenso kannst Du Deinen Arbeitgeber und Betriebsarzt kontaktieren, oder die Organisation, für die Du Dich im Ausland befindest.

 

Medizinische Versorgung

Viele Frauen sind beunruhigt, ob sie im Ausland gute medizinische Betreuung finden können. Wie verständlich, wenn Du Dich gerade bei einer Schwangerschaft in guten Händen wissen willst!

Du hast im Ausland noch keinen Arzt? Vielleicht befindest Du Dich eher in einer ländlichen Umgebung und fragst Dich, wie die medizinische Versorgung überhaupt geregelt ist?

Was Dir jetzt guttun kann:


  • Suche Dir jemanden, der Dich zum Arzt begleitet. Das kann Dir eine wertvolle mentale Unterstützung sein und hilft Dir, wenn Du in der fremden Sprache noch nicht alles verstehst.

     
  • Deine zuständige Auslandsvertretung kann Dir einen Facharzt vermitteln und eine professionelle medizinische Versorgung gewährleisten. Sie stehen Dir in vielen Angelegenheiten auch persönlich bei.
     
  • Deine Krankenkasse, Reise- oder Auslandsversicherung kann Dir viele rechtliche und finanzielle Fragen beantworten. Sie kann Dir Kontaktlisten von Arztpraxen und Krankenhäusern zur Verfügung stellen.
     
  • Dein Arbeitgeber (auch Betriebsarzt oder Deine Au Pair- Agentur) kann Dir zusätzlich weiterhelfen.
     
  • Jederzeit kannst Du alle Deine Sorgen einer erfahrenen Beraterin aus unserem Team mitteilen und gemeinsam auf die nächsten Schritte schauen. Hier geht es zum Kontaktformular

⚖️ Abtreiben, ja oder nein? - zum Abtreibungstest
📘 Abtreibung: Pro und Contra – Meine persönliche Liste

 

Zurück in die Heimat oder im Ausland bleiben?

Je nachdem, wie lange Dein Aufenthalt im Ausland geplant ist und was Deine Ziele und Bedürfnisse sind: Du darfst für Dich in Ruhe überlegen, wie es mit Deinem Auslandsaufenthalt weitergehen soll.

Manchmal kann es schon helfen, intensiveren Kontakt zu Freunden und Familie in der Heimat zu pflegen, um etwas Sicherheit und Geborgenheit zu finden. Gut, dass das in unserer heutigen Zeit von den meisten Orten aus mobil und einfach möglich ist.

Wenn Du lieber zurück in die Heimat möchtest, kannst Du auch das mit den Menschen besprechen, die Dir wichtig sind. Es ist durchaus verständlich, wenn Du Dein vertrautes Umfeld wieder um Dich haben möchtest.

Vielleicht hast Du aber auch schon ein gutes Netzwerk an Menschen an Deinem aktuellen Standort aufgebaut oder verwirklichst Dir mit Deiner Reise einen Traum? Kurz: Du willst also eigentlich gerade gar nicht nach Hause – und fragst Dich, wie es hier und jetzt im Ausland mit einem Kind gehen könnte? Auch für diesen Weg gibt es viele Unterstützungsmöglichkeiten!

 

Es ist Dein Weg

Wichtig zu wissen: Du brauchst noch nicht jetzt eine Entscheidung zu treffen. Du darfst Dir Zeit für eine gereifte Entscheidung nehmen. Und deswegen darfst Du einen Schritt nach dem anderen gehen, mit der Unterstützung, die Du brauchst.
Es gibt hier keine Patentlösung. Du darfst für Dich entscheiden und Deinen Weg persönlich gestalten.

Du bist noch unsicher, in welche Richtung es geht?

 

Außerdem interessant:

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?