Schwangerschaftsanzeichen

Schwangerschaftsanzeichen

1569284155 | goffkein.pro | shutterstock.com

Woran merkt man, dass man schwanger ist?

🤔 Sind meine Symptome Anzeichen für eine Schwangerschaft? – zum Selbsttest

  • Eine Frühschwangerschaft kann sich ähnlich anfühlen wie die Tage vor dem normalen Einsetzen der Monatsblutung.
  • Das Hormon Progesteron kann in beiden Fällen für Symptome wie z.B. Übelkeit und Ziehen im Unterleib sorgen.
  • Gewissheit, ob Du schwanger bist, gibt es beim Ausbleiben der Periode durch einen Schwangerschaftstest aus der Apotheke.

Sind meine Symptome Anzeichen für eine Schwangerschaft? – Dein Selbsttest

Du bist selbst betroffen von diesem Thema? Wenn Du möchtest, kannst Du hier 3 Angaben zu Deiner persönlichen Situation machen. Du erhältst dann innerhalb weniger Sekunden eine beraterische Auswertung auf Deinen Bildschirm!

Unsichere Anzeichen: PMS oder doch ganz früh schwanger?

Die ersten Schwangerschaftsanzeichen ganz zu Beginn einer Schwangerschaft sind den Symptomen der PMS-Phase recht ähnlich. PMS bedeutet Prämenstruelles Syndrom und bezeichnet die Beschwerden in den Tagen vor dem Eintreten der Regelblutung. Weil das Hormon Progesteron sowohl bei einer Schwangerschaft als auch in der PMS-Phase erhöht ist, gleichen sich die Symptome:

  • Spannungsgefühl in der Brust und/ oder empfindliche Brustwarzen
  • Gereiztheit
  • Müdigkeit, evtl. niedriger Blutdruck
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • erhöhte Basaltemperatur (nur durch regelmäßiges Messen erkennbar)
  • Bauchweh bzw. ein Ziehen im Unterleib
  • leichte Übelkeit
  • Verstopfung
  • anderes Essverhalten

All diese Anzeichen können für PMS sprechen, aber auch für eine Schwangerschaft. Erst im Nachhinein stellt sich heraus, was die Frau schon vor einigen Tagen brennend interessiert hätte: Bin ich schwanger und sind das Schwangerschaftsanzeichen – oder setzt die Monatsblutung ein? Dann verabschieden sich die Anzeichen meist rasch wieder, während sie bei einer Schwangerschaft noch eine gewisse Zeit bestehen bleiben oder sich sogar verstärken.

Schwanger ohne Anzeichen?

Vielleicht fragst Du Dich, ob Du schwanger sein könntest, auch wenn Du gerade gar keine Symptome wahrnimmst. Aber: Kann es überhaupt sein, dass man schwanger ist und keine Schwangerschaftsanzeichen hat?

Es gibt tatsächlich Frauen, die in der Frühschwangerschaft kaum oder gar keine Symptome an sich wahrnehmen. In sehr seltenen Fällen sogar über einen längeren Zeitraum.
So manche Schwangerschaft beginnt also ganz ohne Übelkeit oder beispielsweise Spannen in den Brüsten. Zunächst wird nichts Außergewöhnliches bemerkt. Das Gefühl, schwanger zu sein, bleibt erst einmal aus, so dass die Überraschung dann im weiteren Verlauf der Schwangerschaft umso größer ist.

Zugleich gibt es Frauen, die sich schwanger fühlen, obwohl sie körperlich erst einmal nichts merken. Natürlich kann dahinter auch eine Sorge oder ein Wunsch stecken, der spürbar wird.

Gerade in den ersten Wochen gibt es kein vollkommen sicheres Zeichen für eine Schwangerschaft. Fakt ist: Bei jeder Frau verläuft die Schwangerschaft anders – auch zu Beginn! Manche Frauen erleben sogar die zweite Schwangerschaft ohne Symptome und so ganz anders als ihre erste.
Doch in der Regel ist die Zeit ohne Schwangerschaftsanzeichen oder mit nur wenigen Symptomen sehr kurz. Früher oder später werden ganz unterschiedliche Veränderungen spürbar.

💚 Wenn Du gerade in der Situation bist und eine Schwangerschaft befürchtest, ist es ratsam, die Zeit bis zur nächsten Periode sorgsam zu gestalten, Dir Ruhe zu gönnen und mit Deiner Sorge nicht alleine zu bleiben!

Das sind typische Anzeichen für eine Schwangerschaft:

  • Ausbleiben der Periode als Schwangerschaftsanzeichen:

Wenn sich neues Leben in der Gebärmutter eingenistet hat, wird dort die Gebärmutterschleim mit zusätzlichen Nährstoffen als Versorgungsquelle aufgebaut. Die entstehende Plazenta (der Mutterkuchen) verbindet sich mit ihr. Die Gebärmutterschleimhaut blutet also nicht mehr ab. -> Lies hier mehr, ob das Ausbleiben der Periode ein sicheres Anzeichen ist.

  • Unterleibsschmerzen als Schwangerschaftsanzeichen:

Durch die Veränderung der Mutterbänder im Unterleib und das Wachstum der Gebärmutter, werden nach der ca. 3. Schwangerschaftswoche manchmal Unterleibsschmerzen oder ein Ziehen wahrgenommen. -> Sollten diese allerdings einseitig auftreten oder sehr schmerzhaft sein, ist es ratsam, es ärztlich abzuklären. Denn es könnte auch eine Eileiterschwangerschaft bestehen.

  • Brustspannen als Schwangerschaftsanzeichen:

Durch die hormonelle Umstellung am Anfang einer Schwangerschaft, fangen die Brüste an zu spannen. Das kann in den erste Monaten auch als als Ziehen oder Druckempfindlichkeit wahrgenommen werden. Die Brüste können außerdem wachsen und größer werden. Schließlich bildet sich das Gewebe so aus, dass es dem Baby später Milch geben kann. -> Wenn es unangenehm oder schmerzhaft sein sollte, können Umstands-BHs helfen.

  • Übelkeit und Gelüste als Schwangerschaftsanzeichen:

Ebenfalls in den ersten Wochen sind viele Schwangere von einer Übelkeit betroffen. Sie tritt meist morgens auf (von Flauheit bis zu Erbrechen). Manchmal sind es bestimmte Gerüche oder Lebensmittel, auf die Frauen dann mit Abneigung reagieren. Andererseits können Gelüste auf so manches Essen aufkommen -> Wenn Du selbst von Übelkeit betroffen bist: Lies hier, welche Tipps es dagegen gibt.

  • Müdigkeit und Erschöpfung als Schwangerschaftsanzeichen:

Da der Körper auf eine ganz neue Aufgabe programmiert wird und sich sozusagen alles darauf einstellt, dass ein neues Leben reifen kann, kann eine starke Müdigkeit oder Erschöpfung zu spüren sein. -> Wenn möglich, kannst Du für mehr Schlaf sorgen und so wieder Kraft tanken.

  • Vermehrter Harndrang als Schwangerschaftsanzeichen:

Die erhöhte Menge Blut im Blutkreislauf führt dazu, dass die Niere mehr Flüssigkeit produzieren muss. Die Blase ist schneller gefüllt und Harndrang entsteht. In der späteren Schwangerschaft sorgt der Druck der größeren Gebärmutter auf die Blase dafür, dass der Gang zur Toilette häufiger wird. -> Vor dem Schlafengehen nicht zu viel zu trinken, kann helfen, zumindest in der Nacht nicht zu oft aufstehen zu müssen.

  • Gereiztheit und Stimmungsschwankungen als Schwangerschaftsanzeichen:

Die Schwangerschaftshormone können dafür sorgen, dass eine Schwangere grundsätzlich sensibler ist. Im Grunde sorgt der Körper dafür, dass die Frau sich auf eine neue Aufgabe vorbereiten kann. Allerdings können äußere Umstände wie Stress es einem gerade dann schwer machen. Vor allem auch, wenn die Schwangerschaft ungeplant war und die Frage im Raum steht, wie alles zu schaffen ist. -> Du stehst irgendwie neben Dir, hast Sorgen oder weißt nicht, wie es weitergehen kann? Bleib nicht alleine und melde Dich gerne bei uns Beraterinnen!

Ist das Ausbleiben der Periode ein sicheres Zeichen?

Bist Du schon „überfällig“? Normalerweise ist das Ausbleiben der Regelblutung ein erstes klares Anzeichen für eine Schwangerschaft. Aber: Das Ausbleiben der Regel ist noch kein Beweis für eine Schwangerschaft. Selbst bei Frauen, die ihre Tage normalerweise regelmäßig bekommen, kann hin und wieder eine Verzögerung stattfinden.

Die Gründe dafür sind vielfältig. Schon eine Diät, Erkältung, Medikamente oder auch eine Fernreise können dazu führen, dass der Körper anders tickt als sonst. Auch Stress kann den Zyklus der Frau durcheinander bringen. Bei älteren Frauen können sich so auch die Wechseljahre ankündigen. Es kommt natürlich auch vor, dass eine Frau weiterhin periodenähnliche Blutungen oder eine andere Art des Ausflusses hat, obwohl sie schwanger ist.

Weitere Symptome für eine Schwangerschaft

Wenn eine Frau wirklich schwanger ist, können – müssen aber nicht – mit dem Ausbleiben der Periode innerhalb kurzer Zeit noch weitere Symptome hinzukommen. Dazu gehören z.B.:

  • Übelkeit
  • Gelüste (Lust auf saure Gurken, Schokolade, Kartoffelchips, Eiscreme, aber auch Obst und Salat)
  • Geruchsempfindlichkeit, Ekel
  • dunklere Pigmentierung im Gesicht
  • dickeres, glänzenderes Haar
  • festere Fuß- & Fingernägel
  • zunehmende Pigmentierung der Brustwarzenhöfe und/oder
  • die Bildung von Vormilch
  • Entstehung von Schwangerschaftsstreifen an der Brust, später auch an anderen Stellen
  • metallischer Geschmack im Mund
  • ...

Jede Schwangerschaft ist individuell. Daher können sich auch so manche Symptome unterscheiden.

Ab wann weiß ich sicher, dass ich schwanger bin?

Vermutlich fragst Du Dich jetzt erst recht, ob Du wirklich schwanger bist. Es gibt zwei Möglichkeiten, das herauszufinden:

  1. Ein handelsüblicher Schwangerschaftstest kann Dir Gewissheit verschaffen, wenn er korrekt und nicht zu früh durchgeführt wird. Du erhältst ihn in einem Drogeriemarkt, in der Apotheke oder auch in jedem größeren Supermarkt.
  2. Natürlich kannst Du auch sofort Deinen Arzt aufsuchen. In jedem Fall solltest Du auch nach einem positiven Schwangerschaftstest so bald wie möglich einen Frauenarzt-Termin vereinbaren, um feststellen zu lassen, ob die Schwangerschaft intakt ist und wie weit sie fortgeschritten ist.

Du hast Angst, schwanger zu sein?

Wenn Du Dich fragst, ob Du vielleicht schwanger bist, oder sogar Angst vor einer Schwangerschaft hast, konnten wir Dir hoffentlich schon einige Fragen beantworten – vermutlich bleibt aber doch noch einiges offen?

Jede Frau ist mit ihrer Situation ja individuell und einzigartig!

Vielleicht hast Du auch schon einen oder sogar mehrere Schwangerschaftstests gemacht und jedes Mal negativ getestet. Sorgst Du Dich immer noch, ob Du schwanger sein könntest?

Du stehst nicht alleine da in dieser Situation – wir sind gerne für Dich da! Du kannst zum Beispiel unseren Online-Schwangerschaftstest machen; einfach, mobil und zu jeder Tages- und Nachtzeit. Darin ist Platz für Angaben zu Deiner Periode, zur möglichen Verhütung und Symptomen. Du kannst außerdem mit einer Beraterin persönlich Deine Situation schildern. Wir freuen uns auf Dich und Deine Fragen!

Vielleicht interessiert Dich auch Folgendes:

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?