Ein Überblick: Finanzielle Hilfen

Finanzielle Hilfen

550887652 | Cast Of Thousands | shutterstock.com

Welche UnterstĂŒtzungen fĂŒr schwangere Frauen, MĂŒtter und Familien gibt es?

  • Eine schwangere Frau / Mutter hat Anspruch auf staatliche finanzielle UnterstĂŒtzung.‹ Es gibt allgemeine Sozialleistungen und solche, die Frauen in bestimmten Lebenssituationen zustehen.‹
  • Die verschiedenen Leistungen sollen Frauen und Familien finanziell entlasten und bezuschussen – denn sie leisten einen wertvollen Beitrag fĂŒr die Gesellschaft, haben aber durch Schwangerschaft und Erziehung oft weniger EinkĂŒnfte oder mehr Ausgaben.
  • Wenn Du ein (weiteres) Kind erwartest, fragst Du Dich vielleicht: Was kann ich eigentlich beantragen, wann und wo? Hier bekommst Du einen Einblick, welche finanziellen UnterstĂŒtzungsmöglichkeiten Dir jetzt zustehen.


Leistungen, die fĂŒr die ganze Schweiz gelten

In der Schweiz sollen Eltern einen Ausgleich erhalten fĂŒr die Kosten, die ihnen wegen der Erziehung ihrer Kinder entstehen. So gibt es verschiedene UnterstĂŒtzungsformen fĂŒr Familien, die fĂŒr alle Kantone gelten.

Familienzulagen

Am 1. Januar 2009 ist das Familienzulagengesetz in Kraft getreten, das fĂŒr alle Kantone folgende Leistungen festlegt:

  • Kinderzulage (fĂŒr Kinder bis 16 Jahren): mindestens 200 Franken pro Kind
  • Ausbildungszulage (fĂŒr Jugendliche von 16 bis 25 Jahre): mindestens 250 Franken

Weitere, vom Kanton abhÀngige Leistungen des Familienzulagengesetzes:

  • Geburtenzulage: pro Kind einmalig ausgezahlte Zulage von ca. 1500-2000 Franken
  • Adoptionszulage

📘 NĂ€here Informationen hierzu findest Du auf der Homepage der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

MutterschaftsentschÀdigung

Die „MutterschaftsentschĂ€digung“ soll ein Ersatz fĂŒr die niedrigeren EinkĂŒnfte durch Mutterschaft und damit verbundenem Erwerbsausfall bieten. In der Schweiz haben erwerbstĂ€tige MĂŒtter einen Anspruch auf diese Leistung. FĂŒr die ersten 14 Wochen nach der Geburt eines Kindes erhalten MĂŒtter 80 Prozent des durchschnittlichen frĂŒheren Einkommens.

NĂ€here Informationen darĂŒber findest Du auf der Infoseite der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV).

📘 Mutterschutz in der Schweiz

In besonderen Lebenslagen

  • Sozialhilfe, UnterstĂŒtzung von EngpĂ€ssen
  • Finanzielle UnterstĂŒtzung vom SRK, Einzelhilfe fĂŒr benachteiligte Menschen: Begleichung von Gesundheitskosten
  • UnterhaltsbeitrĂ€ge, bzw. wenn diese ausbleiben: Alimentenbevorschussung und Alimentenhilfe

📘 Lesetipp:
Schwanger und (vielleicht) alleinerziehend
Schwanger im Studium – wie kann das gehen?
Hilfen fĂŒr SelbststĂ€ndige

Leistungen, die vom Kanton abhÀngig sind

Es gibt noch etliche weitere finanzielle Hilfsangebote wie etwa:

  • Betreuungsgutscheine
  • PrĂ€mienverbilligungen der Krankenkassen
  • subventionierte KrippenplĂ€tze
  • ErgĂ€nzungsleistungen wie Kleinkinder- und Integrationszulagen
  • Steuerentlastungen (KinderabzĂŒge, AbzĂŒge von Betreuungskosten, Elterntarif, VersicherungsabzĂŒge)
  • Fonds und Stiftungen
  • Mietsubventionen
  • 


Diese UnterstĂŒtzungsmöglichkeiten sind jedoch abhĂ€ngig vom jeweiligen Kanton. Weil das schweizerische Gesundheitssystem sehr komplex und auch nach Kanton unterschiedlich ist, empfiehlt es sich, dass Du Dich am besten fĂŒr genauere Informationen mit den Behörden vor Ort in Verbindung setzt:

âžĄïž Sozialdienst, KESB, kantonales Jugendamt, Ausgleichskasse, Elternberatungsstellen ...


    Weitere Fragen oder Sorgen – wir sind fĂŒr Dich da!

    Womöglich bedrĂŒckt oder bewegt Dich neben den finanziellen UmstĂ€nden noch so manches andere; vielleicht weißt Du gerade noch gar nicht, wie es mit der Schwangerschaft weitergehen kann. Gerne sind wir weiterhin an Deiner Seite!

    Wenn es fĂŒr Dich hilfreich ist, kannst Du Dich jederzeit an die Beraterinnen von Pro Femina e.V. wenden. Sie können mit Dir zusammen schauen, was Dir zusteht und an wen Du Dich vor Ort wenden kannst.

    Oder nutze unsere digitalen Selbsttest:

    Auch interessant:

    Findest Du diesen Artikel hilfreich?

    Neuen Kommentar schreiben

    Hier hast Du die Möglichkeit, Deine Geschichte zu teilen, anderen Frauen Mut zu machen oder den Artikel zu kommentieren.