Kantonales Jugendamt (KJA)

Kantonales Jugendamt (KJA)

Wie kann mich das KJA unterstützen?

Was genau kann das Jugendamt für Dich tun? In welchen Fällen könnte es zu einer wertvollen Unterstützung werden? Darauf wollen wir in diesem Artikel Antworten geben.

🤰🏻 Bin ich schwanger? – zum Online-Schwangerschaftstest

 

Was macht das Jugendamt?

Das Kantonale Jugendamt ist eine staatliche Einrichtung, deren Aufgabe es ist, für das Wohl der Kinder und Jugendlichen in der Schweiz Sorge zu tragen. Die zwei großen Aufgabenbereiche sind: die Kinder- und Jugendhilfe und der Kindesschutz.

Hilfestellungen gibt es zum Beispiel bei der Vaterschaftsanerkennung, Alimentenhilfe und -bevorschussung, beim Sorgerecht, Besuchsrecht, bei finanziellen Fragen, möglichen Zuschüssen, Förder- und Schutzleistungen, bei Pflegeverhältnissen/Adoption oder was Kindertagesstätten/Kinder- und Jugendheime betrifft.

Das KJA ist unter anderem eine Koordinationsstelle von verschiedenen Aufgaben und Behörden. Bekannt ist vor allem die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB). Sie kümmert sich unter anderem um eine Beistandschaft für minderjährige Eltern oder kann eine Wohnung oder ein Mutter-Kind-Haus vermitteln.

Beim Kantonalen Jugendamt arbeiten verschiedenste Fachkräfte für Konflikte, professionelle Erziehungsberater oder auch Experten für familienrechtliche Fragen.

 

Schwanger – wie kann ich unterstützt werden?

Auch für die Zeit der Schwangerschaft und nach der Geburt gibt es familienunterstützende Angebote.

Du kannst Hilfe bekommen, wenn Du zum Beispiel noch minderjährig und schwanger bist und es Konflikte mit Deinen Eltern gibt.

Du kannst dort auch Unterstützung bekommen, wenn Du bereits Kinder hast und Dich im Alltag überlastet fühlst und Dir Unterstützung von außen wünschst.

 


Kinder- und Jugendhilfezentren

Alle Fragen und Sorgen rund um den Familienalltag können in Kinder- und Jugendhilfezentren oder ähnlichen Beratungsstellen besprochen werden.

Du hast Fragen zum Schlafverhalten von Deinem Baby oder zur Beikost? Du möchtest Erziehungstipps für die älteren Geschwister, weil es oft Streit untereinander gibt? Du bist unsicher, ob sich Dein Baby gesund entwickelt?
 Oder Du fragst Dich, wie Du nach einer Trennung/Scheidung den Familienalltag neu gestalten und schaffen kannst? Du suchst Betreuungsmöglichkeiten für Dein Kind?

Die Mitarbeiter beraten in den unterschiedlichsten Lebenssituationen und haben Tipps und Angebote für Alleinerziehende , für Fragen zur Entwicklung und Erziehung, für das Familienzusammenleben und vieles mehr.

Die Hilfe soll die größtmögliche Selbstbestimmung der Familien ermöglichen und nur da unterstützend eingreifen, wo Hilfe benötigt wird.

👍🏼 Außerdem können Mütter und Väter in den Zentren/Beratungsstellen in Kontakt kommen und sich austauschen.

 


Zusammenarbeit mit Hebammen und Spitälern

Vor, während und nach der Geburt braucht es eine gute Zusammenarbeit von verschiedenen Fachkräften. Schwangere und Mütter berichten immer wieder davon, wie wertvoll und stärkend es ist, wenn sie ein Netz der Unterstützung haben.

Hebammen begleiten einen bis zu acht Wochen nach der Geburt. Sie kommen in die Familie und betreuen die Frauen und Familien persönlich.

Je nach Bedarf kann eine Zusammenarbeit mit der Mütter- und Väterberatung gestaltet werden, auch mit Kinderärzten oder Spitälern.

Es ist ratsam, bereits eine solche Art der Unterstützung anzufordern, wenn sich Schwierigkeiten anbahnen, um so manches schon abfangen zu können.

👥 Schwanger: Welcher Typ bin ich? – zum Persönlichkeitstest

 

Minderjährig und schwanger?

Als minderjährige Mutter kannst Du in der Schweiz kein volles Sorgerecht für Dein Kind haben. Von der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde wird eine Vertretung eingerichtet: die sogenannte umfassende Beistandschaft (Art. 296 ZGB).

Wenn jemand stellvertretend für Dich die elterliche Sorge übernimmt, ist er vor allem die rechtliche Vertretung für das Kind. Für die Betreuung, Pflege und Erziehung des Kindes kannst Du jedoch selbst sorgen.

Mehr dazu: 📖

 

Ungeplant schwanger und …

Vielleicht recherchierst Du gerade, weil Du selbst schwanger und in einer schwierigen Situation bist. Womöglich bist noch minderjährig und schwanger, oder die Familiensituation ist sehr angespannt.

Dann kannst Du Dich mit dem, was Dich nun bewegt, gerne an uns wenden!

💌 Schreib uns von Deinem Anliegen oder Deiner Sorge – zum Kontakt
⚖️ „Abtreiben ja oder nein?“ – zum Abtreibungstest
📲 Schnell und einfach – zur WhatsApp-Beratung

 

Auch interessant:

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?