Schwanger und keiner gratuliert?

Schwanger und keiner gratuliert?

595359872 | wrangler | shutterstock.com

Was ist, wenn das Umfeld ganz anders reagiert als erhofft?

  • Gerade in der Schwangerschaft wĂĽnschen sich werdende MĂĽtter Ermutigung und UnterstĂĽtzung. Viele Frauen berichten jedoch, dass ihr Umfeld auf die Schwangerschaft nicht so reagiert, wie sie es sich erhofft haben.
  • Doch es gibt auch die Erfahrung, dass sich die Reaktionen wandeln können. Was helfen kann: Dem Umfeld Zeit zu geben und sich auf den eigenen Weg zu konzentrieren, eine eigene Haltung zu entwickeln und standhaft zu bleiben.
  • Wir haben hier weitere Tipps fĂĽr Dich zusammengestellt und die Geschichte von Helena, die Dir einen Brief schreibt...

Anders als gedacht

Vielleicht hast Du vor kurzem von Deiner Schwangerschaft erfahren. Es könnte sein, dass Du gleich eine tiefe Freude über die Nachricht empfunden hast. Oder es wechseln sich noch so manch andere Gefühle ab. Das wäre nicht ungewöhnlich.

Doch jetzt machst Du die Erfahrung, dass Du mit Deinen positiven GefĂĽhlen alleine dastehst? Gerade jetzt, wo Du Dir doch Zuspruch, Ermutigung, UnterstĂĽtzung und Mitfreude wĂĽnschst. Vielleicht ist es auch Dein Partner, der sich (noch) nicht mitfreuen kann?

Vielen Frauen geht es ähnlich wie Dir. Die erhoffte Freude und Unterstützung vom Umfeld bleibt zunächst aus. Selbst enge Freunde oder die eigene Familie können anders reagieren als erwartet. Da ist nur zu erahnen, wie es Dir im Augenblick gerade gehen mag. Deshalb möchten wir Dir die Geschichte von Helena* nicht vorenthalten.

* Zum Schutz der Schwangeren wurde der Name und alle persönlichen Angaben anonymisiert.

Weihnachten 2018… Die Geschichte von Helena

Helena ist wieder schwanger. Als sie diese Nachricht in ihrem Umfeld verbreitet, erlebt sie statt des erhofften Zuspruchs Verständnislosigkeit und Kälte. Statt Jubelrufen, Freudentränen und Umarmungen ist da Kopfschütteln und Schweigen – und kein Glückwunsch! Das war unglaublich schmerzhaft. Deswegen hat sie sich vorgenommen, schwangere Frauen zu ermutigen, denen es (aus welchen Gründen auch immer) ähnlich geht. Diesen Brief hat sie profemina zur Verfügung gestellt – damit er vielleicht vielen Frauen helfen kann.

Dieser Brief ist fĂĽr Dich

Liebe werdende Mama!

Das ist ein Glückwunsch-Brief an Dich. Ich mache mir Sorgen um Dich – denn was ist, wenn Dir keiner gratuliert? Weil ich das selbst kenne, möchte ich es sein, die Dir gratuliert! Ich drücke Dich ganz fest und und wünsche Dir von Herzen alles Gute, ich hoffe für Dich und mit Dir, dass alles gut geht. Es liegt Großartiges vor Dir: Du darfst Dich wirklich freuen! Wahrscheinlich fühlt es sich gerade nicht so an, aber ich garantiere Dir: Die frohen Momente überwiegen!

Vor 3 Monaten haben wir unser 5. Kind bekommen. Die großen Kinder sind 9, 8, 6 und 4 Jahre alt. Mein Mann und ich, die Geschwister, wir haben uns alle richtig auf das Baby gefreut – wir haben es uns sogar gewünscht! Um so ernüchternder war die Reaktion um uns herum: Kopfschütteln, Gar-nichts-sagen, kein Glückwunsch. Das war so traurig für mich, denn nur wenige Einzelne konnten sich mit uns freuen.

Deshalb möchte ich Dir Mut zusprechen. Ich kenne Dich zwar nicht, aber ein bisschen vielleicht Deine Sorge und Angst. In der 5. Schwangerschaft ist mir sehr klar geworden, dass man sich nicht runterziehen lassen darf von den Trends und Meinungen um einen herum.

Ein Baby ist ein Baby – unglaublich wertvoll, egal unter welchen Umständen es entstanden oder das wievielte es ist. Es heißt ja so schön: "Manche Dinge verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber!“

Aber die Leute werden immer reden, immer mit dem Finger zeigen. Wenn Du ein kleines Auto hast: "So was Mickriges!", ein groĂźes Auto; "So ein Angeber!", ein Sauberes: "Wie ĂĽbertrieben reinlich", ein Dreckiges: "So eine Schlamperei!" Und genau so ist es auch beim Thema Kinder!

Es bleibt ein Ausweg: Flucht nach vorne! Nimm jeden Tag für sich, merke Dir vor allem das Lustige und Schöne – und davon gibt es in Zukunft sehr viel für Dich: Witzige Grimassen, lustige Wörter, essen lernen, Vorlieben entdecken, neue Freunde finden, Geburtstagskuchen essen, Ostereier suchen, Schuhe kaufen, Schultüte basteln, Blockflöte spielen, Brief an die Oma schreiben, Tore schießen und Turniere gewinnen.

Du bist wirklich zu beglückwünschen – es liegt eine großartige Zeit vor Dir !!!

Und wie macht man das alles? Ich weiß es auch nicht so genau! ? Ich nehme einen Tag nach dem anderen. Perfekt bin ich sicher nicht, aber ich glaube, fehlerfreie Eltern gibt es nicht. Auch Dein Kind braucht und erwartet keine perfekten Eltern. Es braucht einfach nur Dich – so, wie DU bist!

Mamasein ist wirklich nicht schlimm: Ich lache, ich lebe und ich sehe 5 Jahre jünger aus als ich es bin! ? Ein sehr zufriedener und glücklicher Mensch bin ich – vor allem jetzt, wo gerade alle schlafen!

So schicke ich Dir einen ganz herzlichen Gruß aus Niederbayern. Sei ganz lieb umarmt. Freue Dich, auch wenn es Dir schwer fällt. Auf Dich freut sich das süßeste Baby der Welt!

Ganz liebe GrĂĽĂźe

Helena und Johannes* der FĂĽnfte!

Du bist nicht alleine!

Vielleicht haben Dir die Worte von Helena ein wenig Trost schenken können?
Möglicherweise denkst Du auch: „Bei mir ist es aber dennoch etwas anderes. Wer versteht mich schon?“

Jede Situation ist individuell. Deshalb darfst Du auch für Dich herausfinden, wie Du mit den Reaktionen von außen umgehen magst und was Dir jetzt Kraft geben könnte.

Wir möchten Dich außerdem ermutigen, Deinem Umfeld Zeit zu geben. Denn der Erfahrung nach, können sich mit der Zeit die Meinungen von außen doch auch sehr ändern. Das Umfeld erkennt zum Beispiel, wenn Du weiterhin Deinen Weg gehst, standhaft bist und keine Plattform für negative Reaktionen bietest. Einige Frauen berichten auch, dass sich die Reaktionen sogar um 180 Crad wandeln können und Dir letztlich dann Respekt und Achtung vor Deiner Leistung als Mutter entgegen gebracht werden. Oftmals ist es auch so, dass hinter so mancher Reaktion der eigentliche Wunsch verborgen liegt, selbst (noch) ein Kind zu bekommen oder es gibt eben ganz persönliche Dinge zugrunde, die aber mit Dir eigentlich gar nichts zu tun haben.

Deshalb darfst Du Dich jetzt auf Dich konzentrieren, Deinen Weg gehen und auch vielleicht UnterstĂĽtzung von auĂźen suchen, wenn Du magst.

Wir sind gerne an Deiner Seite!

👩‍👧‍👦Du bist möglicherweise schon Mutter und freust Dich eigentlich auf den weiteren Nachwuchs. Doch die Reaktionen von anderen lassen Dich zweifeln, ob Du das schaffen wirst?

👨🏼‍🦰Falls Dein Partner nicht so reagiert, wie Du es Dir wünschst, möchtest Du vielleicht auch hier weiterlesen:

🙎🏻‍♀️ Vielleicht würde Dir ein offenes Ohr guttun, einfach jemanden zum Reden und Mut machen? Oder Du fragst Dich, wie es jetzt weitergehen kann? Gerne sind auch die Beraterinnen von Pro Femina e.V. an Deiner Seite!


Du möchtest wieder mehr mit Deinen Stärken in Berührung kommen, selbstbewusst sein oder Tipps für Deine Persönlichkeit bekommen?

Du denkst über eine Abtreibung nach, weil Dir im Moment der Rückhalt und Zuspruch für das Kind fehlt? Wenn Du möchtest, kannst Du auch am Entscheidungs-Coaching teilnehmen. Du erhältst 7 Tage eine Email mit Impulsen und Geschichten von schwangeren Frauen.


Auch interessant:

Findest Du diesen Artikel hilfreich?