Wie funktioniert ein Schwangerschaftstest?

Wie funktioniert ein Schwangerschaftstest?
zuletzt aktualisiert: 06.10.2020

Wie kann ich testen, ob ich schwanger bin?

Deine Periode ist überfällig, Du entdeckst Schwangerschaftsanzeichen an Dir oder Du bist Dir aus anderen Gründen nicht sicher, ob Du vielleicht schwanger sein könntest? Durch einen handelsüblichen Schwangerschaftstest kannst Du Dir eine erste Gewissheit verschaffen. Du kannst ihn selber und ganz einfach zu Hause machen. Wie das geht und was Du dabei beachten solltest, erfährst Du hier.

 

Themenübersicht

Unser Tipp für Dich: "Bin ich schwanger?" – hier gehts zum Online-Schwangerschaftstest! 

 

Bin ich schwanger? – Der Urin-Test für zu Hause

Alle gängigen Schwangerschaftstests aus der Drogerie oder der Apotheke sind sogenannte ‚Urin-Tests‘, die Du einfach zu Hause durchführen kannst. Um zu testen, ob Du schwanger bist, hältst Du das Stäbchen entweder unter den Urinstrahl oder tauchst es in Urin ein. Daraufhin zeigt der Test ein Ergebnis an.

Bei den verschiedenen Produkten gibt es zwar kleinere Unterschiede und Besonderheiten, aber letztlich beruhen sie alle auf demselben Prinzip: Sie messen, ob in Deinem Urin das Schwangerschaftshormon ß-hCG (umgangssprachlich: hCG) vorhanden ist.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Wie lese ich einen Schwangerschaftstest?

Die Anzeige auf dem Schwangerschaftstest ist je nach Fabrikat etwas unterschiedlich. Die meisten Tests zeigen einen Strich-Code an:

  • Wenn ein Strich erscheint, bedeutet das ‚schwanger‘.
  • Kein Strich bedeutet ‚nicht schwanger‘.

Manchmal gibt es daneben auch ein Kontrollfeld:

  • Hier erscheint beim richtigen Testen auf jeden Fall ein Kontrollstrich, um anzuzeigen, dass der Test normal funktioniert. Wenn also nur der Kontrollstrich erscheint, aber das normale Feld leer bleibt, bedeutet das:
    Der Test hat geklappt – nicht schwanger.
     
  • Wenn insgesamt zwei Striche zu sehen sind, in jedem Feld einer, bedeutet dies:
    Der Test hat geklappt – schwanger.
     
  • Falls im Kontrollfeld nichts abzulesen ist, ist der Test wahrscheinlich nicht funktionsfähig oder wurde nicht richtig durchgeführt. Die Anzeige in dem normalen Feld ist also irrelevant.

Auf anderen Tests kannst Du das Ergebnis in Worten ablesen, zum Beispiel: „nicht schwanger“.

Um zu wissen, was welche Anzeige auf dem jeweiligen Test bedeutet, solltest Du also unbedingt den Beipackzettel lesen. Darüber hinaus geben manche Schwangerschaftstests auch die ungefähre Schwangerschaftswoche an. Dabei stützen sie sich auf die jeweilige Konzentration des Schwangerschaftshormons ß-hCG, weil dieses von Woche zu Woche weiter ansteigt.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Wie sicher ist das Ergebnis?

Ein verlässliches Ergebnis ist immer nur dann möglich, wenn der Test korrekt funktioniert und die Einnistung der befruchteten Eizelle schon stattgefunden hat, also etwa fünf bis sechs Tage nach der Befruchtung. Erst dann steigt das Schwangerschaftshormon ß-hCG an und ist einige Tage später messbar.

Im Allgemeinen gilt, dass ein zu früh angewandter Schwangerschaftstest möglicherweise ein falsches Ergebnis liefert.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Wann sollte man den Schwangerschaftstest am besten machen?

a) Ab wann kann man eine Schwangerschaft feststellen?

Auch wenn das Schwangerschaftshormon ab der Einnistung ausgeschüttet wird und immer mehr ansteigt, ist es in den ersten Tagen der Schwangerschaft im Urin nur schwer messbar. Die meisten Schwangerschaftstests liefern ein zuverlässiges Ergebnis ab dem zweiten Tag nach Ausbleiben der Periode.

Weil sich der Zyklus aber immer auch aus anderen Gründen verzögern kann, ist es noch sicherer, mindestens 18 Tage nach dem in Frage kommenden Sex abzuwarten.

b) Ab wann kann man frühestens testen?

Für Schwangere, die so bald wie möglich Gewissheit haben wollen, gibt es sogenannte Frühtests. Sie funktionieren nach demselben Prinzip, messen aber noch empfindlicher und reagieren bereits auf kleinste Mengen des Schwangerschaftshormons im Urin.

So einen Schwangerschafts-Frühtest kannst Du unter Umständen auch schon wenige Tage vor dem Datum Deiner fälligen Periode machen (Genaueres dazu findest Du im jeweiligen Beipackzettel).

c) Zu welcher Tageszeit sollte man den Test machen?

Es bietet sich an, den Schwangerschaftstest mit dem ersten Morgen-Urin durchzuführen. Denn darin ist die Konzentration des ß-hCGs am höchsten. Das gilt natürlich nicht für Frauen, die nachts arbeiten. Sie sollten nach ihrer persönlichen Schlafphase testen.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Wo bekomme ich einen Schwangerschaftstest?

Am einfachsten und schnellsten kaufst Du einen Schwangerschaftstest in der Apotheke oder in einem Drogeriemarkt. Auch bei Deinem Frauenarzt kannst Du einen Schwangerschaftstest für zu Hause bekommen.

Falls Du vermeiden willst, bei dem Kauf von jemandem gesehen zu werden, der Dich kennt, wäre es möglich, dass Du den Schwangerschaftstest einfach im Internet bestellst.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Der Blut-Schwangerschaftstest beim Frauenarzt

Bei Unsicherheit kann der Frauenarzt auch einen Blut-Test durchführen. Wie beim Urin-Test wird dabei die Konzentration des Schwangerschaftshormons ß-hCG ermittelt, in diesem Fall jedoch im Blut. Da die ß-hCG-Werte im Blut etwas früher ansteigen, liefert diese Art von Test bereits neun Tage nach der Befruchtung ein genaues Ergebnis.

Falls Du also noch unsicher bist, ob das Testergebnis zu Hause richtig oder falsch war, oder wenn Du sehr unruhig bist, weil Du befürchtest, schwanger zu sein, kannst Du also auch zum Frauenarzt gehen und mit ihm überlegen, ob ein solcher Bluttest in Frage kommen könnte.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Was ist eigentlich das Schwangerschaftshormon ß-hCG?

Die Abkürzung ß-hCG steht für human Choriongonadotropin und benennt damit ein Hormon, welches ab der Gebärmutter-Einnistung der befruchteten Eizelle im Körper einer schwangeren Frau ausgeschüttet wird.

Dieses Schwangerschaftshormon hat die Aufgabe, seinerseits das Hormon Progesteron entstehen zu lassen. Das Progesteron ist dafür verantwortlich, dass die Gebärmutter auf die Schwangerschaft vorbereitet wird.

Das ß-hCG ist nach einigen Tagen im Blut und etwas schwächer auch im Urin messbar. Schwangerschaftstests enthalten kleine saugfähige Teststreifen, die mit ß-hCG-Antikörper präpariert sind. Diese reagieren, sobald sie mit hCG im Urin in Berührung kommen.

Auf der Anzeige kannst Du dann ablesen, ob Du schwanger bist oder nicht.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Schwangerschaftstest positiv? Oder Angst, überhaupt zu testen?

Wenn Du einen positiven Schwangerschaftstest in Händen hältst, fragst Du Dich vermutlich, welcher Schritt nun der nächste sein kann. Wir empfehlen Dir, auf jeden Fall zeitnah einen Frauenarzt aufzusuchen.

Für manche Frauen ist ein positiver Schwangerschaftstest mit sehr widersprüchlichen Gefühlen verbunden. Du musst in dieser Situation auch nicht alleine bleibenwir sind gerne für Dich da! Wende Dich einfach an unser Beratungsteam – Du bist nicht die erste Frau in dieser Situation und wir hören Dir gerne zu oder lesen Deine Zeilen.

Vielleicht kannst Du Dich momentan auch noch nicht entschließen, überhaupt einen solchen Schwangerschafts-Test zu machen, weil Dir vor dem möglichen Ergebnis graut. Oder es ist noch zu früh, um ein sicheres Ergebnis zu bekommen.

Du kannst solange auch gerne unseren Online-Schwangerschaftstest machen – einfach, mobil und zu jeder Tages- und Nachtzeit. Darauf wirst Du eine individuelle Rückmeldung von einer unserer Beraterinnen bekommen und so, wenn Du das möchtest, mit einer Expertin ins Gespräch kommen.

Wir freuen uns auf Dich und Deine Fragen!

Auch interessant: 

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?