Verlauf einer Schwangerschaft

Verlauf einer Schwangerschaft
zuletzt aktualisiert: 21.07.2021

Was kommt körperlich auf mich zu, wenn ich schwanger bin?

Wie lĂ€uft eine Schwangerschaft ĂŒberhaupt ab? In diesem Artikel werden wir wichtige Meilensteine erlĂ€utern und den groben Ablauf einer Schwangerschaft skizzieren.

FrĂŒhschwangerschaft: die ersten Wochen

Der erste große Meilenstein ist der Beginn der Schwangerschaft – und einige Wochen danach dann der Umstand, dass man sie auch bemerkt.

  • Befruchtung: Eine Schwangerschaft beginnt durch die Befruchtung und die Einnistung der befruchteten Eizelle in der GebĂ€rmutter. Wie und wann genau das vor sich geht, kannst Du unter Wie wird man schwanger - Befruchtung nachlesen.‹
     
  • Erste Anzeichen: Etwa zwei Wochen danach spĂŒren viele Frauen langsam, dass sich etwas verĂ€ndert, und nehmen erste Schwangerschaftsanzeichen an sich wahr.‹
     
  • Schwangerschaftstest: Darauf folgt meist der Schwangerschaftstest oder die Feststellung der Schwangerschaft durch den Arzt.‹
     
  • Intakte Schwangerschaft? Der Frauenarzt ĂŒberprĂŒft, ob es sich bei der Schwangerschaft um eine intakte Schwangerschaft handelt – also eine in der GebĂ€rmutter angelegte (intrauterine) Schwangerschaft.

đŸ€°Du weißt noch nicht, ob Du wirklich schwanger bist? Hier gehts zum Online-Schwangerschaftstest!

 

Schwangerschaftsablauf – ein Überblick

Die neun Monate bzw. 38 Wochen der Schwangerschaft werden ĂŒblicherweise in drei Abschnitte zu jeweils drei Monaten bzw. 13 Wochen unterteilt.

 

Entwicklungen bei der Mutter

Entwicklungen beim Kind

1. Trimenon

1.-12. SSW

Diese Phase wird sehr unterschiedlich erlebt: 

  • Manche Frauen spĂŒren deutliche Schwangerschaftsanzeichen (ein Ziehen und Dehnen der BĂ€nder, Brustspannen, Übelkeit, Heißhunger, MĂŒdigkeit, verstĂ€rkter Harndrang) 
  • Andere Frauen gehen relativ beschwerdelos durch diese ersten Wochen.
Erstaunliches geschieht: Aus zwei Zellkernen wird in rasanter Geschwindigkeit ein Menschlein in Miniaturform. Sein Kopf ist im VerhĂ€ltnis zum restlichen Körper recht groß. In der 5. Woche beginnen bereits die Herzzellen zu schlagen. Alle Organe sind am Ende der ersten drei Monate (1. Trimenon) angelegt.

2. Trimenon
13.-24. SSW

FĂŒr viele schwangere Frauen das WohlfĂŒhl-Trimenon schlechthin! Der Bauch ist noch nicht so groß, und aufgrund der verĂ€nderten Hormonlage fĂŒhlt „frau“ sich prĂ€chtig. Das sieht man ihr ĂŒbrigens auch an! 😉

Alle Grundanlagen werden nun weiter ausgebildet und verfeinert. Am Ende des Trimenons funktionieren die Organe, und auch die Sinnesorgane ĂŒbernehmen ihre Aufgaben. Das Baby ist jetzt extrem beweglich und trainiert seine Reflexe – fĂŒr sein spĂ€teres Leben in der großen Welt.

3. Trimenon

25. SSW bis zur Geburt

Der Bauch wird immer grĂ¶ĂŸer: Die GebĂ€rmutter dehnt sich von Beginn an um das 100fache aus. Denn außer dem Baby muss darin auch Platz sein fĂŒr das Fruchtwasser und die Plazenta.
Auch wenn manche Frauen diese Phase als zunehmend beschwerlich empfinden, holt sie in den letzten Wochen doch meistens der sogenannte „Nesttrieb“ ein wenig ein, in dem sie voller Energie noch die letzten Vorbereitungen fĂŒr den kĂŒnftigen kleinen ErdenbĂŒrger treffen.

Ab jetzt beginnt die eigentliche „Hamsterzeit“: Das Baby wĂ€chst weiter und legt an Gewicht zu. Unter der Haut bilden sich Fettpolster, um das Baby fĂŒr die Zeit nach der Geburt gut auszurĂŒsten. In den letzten Wochen begibt es sich in Startposition, im Ideal-Fall mit dem Kopf nach unten.

 

Mutterpass

Ein weiterer Meilenstein in der frĂŒhen Schwangerschaft ist die Ausstellung des Mutterpasses beim Arzt. In den meisten FĂ€llen wird dieser zwischen der siebten und zwölften Schwangerschaftswoche ausgestellt.

Im Mutterpass werden alle empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen und deren Ergebnisse festgehalten. Hierzu gehören Ultraschalluntersuchungen, Bluttests, Daten zur Embryonalentwicklung und Deine Gesundheitsdaten wie z.B. das Gewicht. 

 

Hormone – Sorgen – VerĂ€nderungen

Vielleicht liest Du ĂŒber all das, was eine Schwangerschaft mit sich bringt und worĂŒber sich andere Frauen freuen. Aber in Dir ist gar keine Freude – oder nur wenig.

Möglicherweise liegt es daran, dass Du dieses Kind jetzt gar nicht geplant hast – oder die Freude ist einfach plötzlich verschwunden.

 

Hormonelle Umstellung

In der Tat geht es vielen Frauen so. Auch Frauen, die sich eigentlich ein Kind wĂŒnschen, haben plötzlich mit Zweifeln zu tun. Gerade in den ersten zwölf Wochen einer Schwangerschaft spielt der Körper der Frau verrĂŒckt – er stellt sich darauf ein, fĂŒr die nĂ€chsten Monate ein Kind von seiner Entstehung an bis zur ÜberlebensfĂ€higkeit außerhalb des Mutterleibes zu entwickeln.

FĂŒr viele Frauen fĂŒhlt sich dieser Gedanke alles andere als rosig an. Was geschieht mit mir? Wollte ich das so ĂŒberhaupt?

Hinzu kommt, dass die Umstellung der Hormone emotional ihr Übriges tut: Es kann sein, dass sich plötzlich eine Art „dunkler Schleier“ ĂŒber das GemĂŒt legt.

 

Ein tröstlicher Gedanke

Bei den allermeisten Frauen handelt es sich bei der Unsicherheit und dem GefĂŒhls-Chaos um einen ganz natĂŒrlich Prozess. All das geht oft nach der zwölften Woche zu Ende.

Auch wenn es im Augenblick nicht so scheint, so ist doch ein Ende dieser GefĂŒhle in Sicht. Viele Frauen erleben nach und nach einen Wandel und nicht selten ist dann auch Raum fĂŒr positive Spannung, vielleicht sogar Freude.

 

Wenn Du Rat brauchst


Wenn Du denkst, dass es Dir jetzt gut tun könnte, Deine Gedanken und GefĂŒhle mit einer erfahrenen Beraterin zu besprechen, dann wende Dich gerne jederzeit an uns:

  • ⚖ „Abtreiben: ja oder nein?“ – zum Abtreibungstest. Darauf bekommt Du eine ausfĂŒhrliche, individuell Beratungs-Antwort.

 

Auch interessant: