Alle Infos fĂŒr Dich Wieder schwanger nach der Geburt

Wieder schwanger nach der Geburt

566796565 | © Trendsetter Images | shutterstock.com

Kann man direkt nach der Geburt wieder schwanger werden?

  • Ja, eine Frau kann schon bald nach der Geburt wieder schwanger werden.
  • Eine Schwangerschaft ist möglich, sobald der erste Eisprung nach der Entbindung war. Den kann man aber nicht zuverlĂ€ssig selbst feststellen.‹
  • Auch im Wochenbett und wĂ€hrend des Wochenflusses kann man erneut schwanger werden.

Unsere Tipps:

Ab wann kann man nach der Entbindung wieder schwanger werden?

Theoretisch kann eine Frau gleich nach der Geburt wieder schwanger werden.

Dabei ist es wichtig, zu bedenken: Der Eisprung und somit die fruchtbare Zeit im Zyklus findet ca. zehn bis 14 Tage vor der ersten Periode statt. Nicht erst die nĂ€chste Periode nach der Geburt ist ein Anzeichen fĂŒr die erneute Fruchtbarkeit, sondern bereits der Eisprung – und den bemerkt eine Frau meist gar nicht. Dadurch kann es unbemerkt schon recht bald nach der Entbindung zu einer erneuten Schwangerschaft kommen.

Kann man im Wochenbett schwanger werden?

Als „Wochenbett“ bezeichnet man die ersten 6 bis 8 Wochen nach der Entbindung.

Viele Frauen schonen sich in dieser Zeit noch besonders, auch auf Rat der Hebammen und Ärzte. Doch gerade, wenn Du die Geburt ohne große Verletzungen hinter Dich gebracht hast, verspĂŒrst Du vielleicht schon bald wieder Lust auf SexualitĂ€t.

Man kann auch im Wochenbett schwanger werden. Das kommt aber nicht allzu hÀufig vor.

Da ist es wichtig, zu wissen, dass eine Frau auch wĂ€hrend des Wochenbetts bereits wieder schwanger werden kann. GrundsĂ€tzlich kann man keine genaue Frist festsetzen, ab wann das gilt – denn jede Frau ist anders und auch jeder Zyklus. Doch es gibt FĂ€lle, in denen eine Frau schon 3 Wochen, also 1 knappen Monat nach der Geburt wieder schwanger wurde.

Kann man wÀhrend des Wochenflusses schwanger werden?

Der sogenannte „Wochenfluss“ entsteht durch die Ablösung der Plazenta (Mutterkuchen) wĂ€hrend der Geburt. Er endet in der Regel innerhalb von 6-8 Wochen nach der Geburt.

Auch wÀhrend des Wochenflusses kann eine Frau wieder schwanger werden. Es gibt zwar Beobachtungen, die zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit, in dieser Zeit schwanger zu werden, sehr gering ist. Doch eine hundertprozentige Aussage lÀsst sich nicht treffen.

Kann man ohne Periode nach der Geburt schwanger werden?

Etwa zwei Wochen vor der Periode findet ein Eisprung statt. Das bedeutet, dass noch vor Deiner ersten normalen Monatsblutung nach der Geburt bereits eine fruchtbare Phase liegt, in der es zu einer EmpfÀngnis kommen kann.

Wann genau das der Fall ist, ist im Vorhinein nicht feststellbar. Fakt ist jedoch, dass man nach der Entbindung ohne Periode schwanger werden kann.

Kann man trotz Stillen schwanger werden?

Obwohl Stillen weithin als sichere VerhĂŒtungsmethode gilt, kann man trotz Stillen schwanger werden! Weitere Infos findest Du im Artikel „Schwanger in der Stillzeit“.

Sex kurz nach der Schwangerschaft und Geburt?!

Die Zeitspanne, nach der eine Frau nach der Entbindung wieder schwanger werden kann, ist kurz. Doch wie ist das eigentlich mit dem Sex nach der Geburt?

ZunĂ€chst einmal braucht es nach der Geburt eines Babys in der Regel einige Zeit, bis sich die ganze Familie – besonders natĂŒrlich die Frau - neu ordnen und erholen kann. Das gleiche gilt meist fĂŒr das Wieder-Aufleben der SexualitĂ€t. So mĂŒssen zunĂ€chst die Geburtswunden verheilen – und auch der Hormonhaushalt findet erst nach und nach wieder ins Gleichgewicht.

Viele Frauen brauchen zudem etwas Zeit, um sich in ihrem verĂ€nderten Körper wiederzufinden und sich an die große Umstellung zu gewöhnen. Auch die frischen VĂ€ter haben manchmal BerĂŒhrungsĂ€ngste und mĂŒssen sich an die körperlichen VerĂ€nderungen der Frau gewöhnen.

Ist diese Zeit jedoch ĂŒberstanden, so entsteht bei vielen schon bald wieder die Sehnsucht nach körperlicher NĂ€he zum Partner und zur SexualitĂ€t. Und wer weiß, vielleicht kommt sogar zeitnah die Phase, in der die Frage nach einem weiteren Kind aktuell wird.

Nach Geburt wieder schwanger – und in Sorge?

    Schwanger in der Elternzeit

    Wie soll das gehen, so schnell schon wieder ein neues Kind? Unsere Erfahrung zeigt, dass es sehr wohl funktionieren kann.

    Bei vielen Frauen, die innerhalb des ersten Jahres nach der Geburt wieder schwanger werden, steht die Welt erst einmal (erneut) Kopf. Vielleicht geht es Dir gerade ganz Ă€hnlich? Dein Baby ist erst wenige Monate oder Wochen alt und nun bist Du wieder schwanger
 Viele Frauen fragen sich in dieser Situation, wie sie eine erneute Schwangerschaft und ein weiteres Kind so bald schon schaffen können.

    Wir möchten Dich ermutigen, nach vorne und auf Deine StĂ€rken zu schauen! Wie könnte in Ruhe und mit UnterstĂŒtzung und Hilfe ein Weg gefunden werden?

    Dein Pluspunkt zur Ermutigung: Erfahrungswerte

    Die grĂ¶ĂŸte VerĂ€nderung, die bereits hinter Dir liegt, ist Dein erstes Kind. Mit Kind Nr. 1 erleben Eltern, dass damit sozusagen ein neuer Lebensrhythmus entstanden ist. Wenn sich dann ein weiteres Kind ankĂŒndigt, ist die Umstellung nicht mehr so groß wie zum ersten Kind. Nicht alles muss ganz neu aufgestellt und geplant werden. Es gibt bereits geschaffene Grundlagen.

    Außerdem: Du hast inzwischen ErfahrungsschĂ€tze gesammelt – als Mama und Schwangere hast Du schon einiges erlebt! Das kann Dir keiner nehmen!

    HĂ€ufig berichten Frauen, dass sie sich ausgelastet gefĂŒhlt haben, egal ob sie Mutter von einem oder mehreren Kindern sind. Damit Du bei KrĂ€ften bleiben kannst, darfst Du alle Hilfe in Anspruch nehmen, die Dir guttut.

    Wie kann ich bei KrĂ€ften bleiben? Tipps fĂŒr Dich:

    In dieser fordernden Situation darfst Du gut auf Dich achten. So kannst Du Dich innerlich wieder freier fĂŒhlen und Lösungen fĂŒr Dich nach und nach erkennen.

    ☕ PAUSEN EINBAUEN UND DIR KLEINIGKEITEN GÖNNEN

    Um zur Ruhe zu kommen, können immer wieder kleine Pausen im Alltag helfen, um aus dem GrĂŒbeln und Funktionieren herauszukommen. Du könntest vielleicht einen Babysitter bitten, auf Dein Baby aufzupassen - wĂ€hrend Du Dir etwas Zeit fĂŒr Dich nimmst.

    Sich ab und an etwas zu gönnen, kann wirklich guttun und gerade bei Tiefpunkten kleine Wunder bewirken. Es gibt ĂŒbrigens auch Möglichkeiten, solche Momente mit Deinem Kind auf dem Arm zu schaffen: Schöne Musik, der Duft von neuem ParfĂŒm, (koffeinfreier) Kaffee oder Tee, ein Spaziergang ... Du weißt, was Dir guttut.

    ✍ ROUTINEN UND STRUKTUR

    Wir Menschen brauchen einen geregelten Tagesablauf, vor allem damit unsere GrundbedĂŒrfnisse wie Essen und Schlafen gestillt werden. Mit einem kleinen Baby ist es natĂŒrlich eine Herausforderung, eine Art Routine zu haben. Vielleicht gibt es aber kleine Punkte, die sich wiederholen, die Dir wichtig sind oder etwas Ruhe und Struktur ermöglichen. Da kannst Du ansetzen und weiter dranbleiben!

    💬 AUSTAUSCH‹ UND GESPRÄCHE MIT LIEBEN MENSCHEN

    An welche Menschen denkst Du jetzt vielleicht gerade? Bei welchen kannst Du ganz Du sein und offen von der Seele reden? Die Sorgen zu teilen und damit nicht alleine zu bleiben, kann oftmals wohltuend sein.

    Oder kannst Du mit Deinem Partner versuchen, im GesprÀch zu sein? Vielleicht ist da auch der Wunsch, nach der Babyzeit wieder mehr Zeit miteinander zu haben. Könnt ihr da gemeinsam Möglichkeiten schaffen?

    Wenn Du Dir eine außenstehende Person wĂŒnschst, oder im Moment niemanden (in Deiner NĂ€he) hast, mit dem Du reden kannst: ‹Wende Dich gerne an uns Beraterinnen!

    😎 ANSPRÜCHE AUF DIE SEITE LEGEN

    Weißt Du eigentlich, dass Du nicht perfekt sein musst? MĂŒtter haben oftmals hohe AnsprĂŒche an sich selbst. Auf der To-Do-Liste darf manches auch einmal lĂ€nger stehen bleiben, es muss nicht immer alles aufgerĂ€umt sein oder erledigt werden.

    Ein wenig mehr Gelassenheit kann helfen, mehr zu inneren Ruhe zu finden. Du wirst merken: Manches erledigt sich sogar schon einmal von selbst, oder das Umfeld packt dann mehr mit an. Wenn Du von Moment zu Moment schaust, kommst Du in genau Deinem passenden Tempo weiter voran.

    🙌 SICH UNTERSTÜTZEN LASSEN

    Gibt es vielleicht welche Verwandte oder Freunde, die Dir zur Seite stehen können? Vielleicht kann jemand den Einkauf ĂŒbernehmen oder die WĂ€sche machen? Oder Du lĂ€sst Dich bekochen oder wieder einmal einladen?

    ‹Falls dies schwierig ist, könntest Du auch eine außerfamiliĂ€re Kinderbetreuung nutzen. Oder könnten Dir finanzielle UnterstĂŒtzungsmöglichkeiten Entlastung schenken?

    Gerne sind auch wir Beraterinnen fĂŒr Dich da und unterstĂŒtzen Dich in dieser Zeit. So kannst Du zum Beispiel Kontakt zu uns aufnehmen:

    đŸ“© Schreib uns einfach Deine Anliegen - zum Kontakt
    đŸ’Ș Meine StĂ€rken neu finden: Was steckt in mir? – zum StĂ€rkentest
    đŸ‘„ Schwanger: Welcher Typ bin ich? – zum Persönlichkeitstest

    Auch interessant

    Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?