Abtreibung in Österreich – Rechtslage

Abtreibung in Österreich

1730756566 | ©H.studio | shutterstock.com

Was sind die rechtlichen Regelungen zum Schwangerschaftsabbruch in Österreich?

  • In Österreich ist eine Abtreibung grundsĂ€tzlich nicht legal.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist ein Schwangerschaftsabbruch aber dennoch erlaubt.
  • Diese Vorraussetzungen sind zum Beispiel das Einhalten bestimmter Fristen.

 

Ist eine Abtreibung in Österreich legal?

GrundsĂ€tzlich sind Abtreibungen gemĂ€ĂŸ § 96 StGB ĂŒber den Schwangerschaftsabbruch in Österreich nicht legal, sondern rechtswidrig. Das Gesetz sieht dafĂŒr Freiheitsstrafen oder Geldstrafen von bis zu 720 TagessĂ€tzen vor.

Dabei gibt es allerdings gewissen Ausnahmen, wann eine Abtreibung dennoch straflos bleibt.

 

Wann ist eine Abtreibung in Österreich straffrei?

Seit dem 01.01.1975 gilt in Österreich der § 97 StGB ĂŒber die Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs. Er besagt in seinem ersten Absatz, Ziffer 1, dass die im vorhergehenden § 96 genannte Tat nicht strafbar ist, wenn sie:

  • innerhalb der in Österreich geltenden Frist fĂŒr eine Abtreibung stattfindet (Fristenlösung).
  • durch einen Arzt vorgenommen wird
  • Es wird außerdem vorausgesetzt, dass der Schwangerschaftsabbruch mit Einwilligung der schwangeren Frau geschieht (siehe § 96 StGB).
  • Vor dem Eingriff muss zudem eine Ă€rztliche Beratung stattfinden.

â„č In manchen SonderfĂ€llen ist eine Abtreibung nach § 97 StGB ebenfalls nicht strafbar (medizinische Indikation). Hier kannst Du NĂ€heres zur Abtreibung in medizinischen SonderfĂ€llen nachlesen. ‹‹

Du bist unter 18 Jahre alt? In unserem Artikel „Abtreibung unter 18“ findest Du alle wichtigen Infos.

 

Die Paragraphen 96 und 97 im Wortlaut:‹

§ 96 Strafgesetzbuch: Schwangerschaftsabbruch

(1) Wer mit Einwilligung der Schwangeren deren Schwangerschaft abbricht, ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 720 TagessĂ€tzen, begeht er die Tat gewerbsmĂ€ĂŸig, mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen.

(2) Ist der unmittelbare TĂ€ter kein Arzt, so ist er mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren, begeht er die Tat gewerbsmĂ€ĂŸig oder hat sie den Tod der Schwangeren zur Folge, mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fĂŒnf Jahren zu bestrafen.

(3) Eine Frau, die den Abbruch ihrer Schwangerschaft selbst vornimmt oder durch einen anderen zulĂ€ĂŸt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 720 TagessĂ€tzen zu bestrafen.

 

§ 97 Strafgesetzbuch: Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs

(1) Die Tat ist nach § 96 nicht strafbar,

  1. wenn der Schwangerschaftsabbruch innerhalb der ersten drei Monate nach Beginn der Schwangerschaft nach vorhergehender Ă€rztlicher Beratung von einem Arzt vorgenommen wird; oder‹
  2. wenn der Schwangerschaftsabbruch zur Abwendung einer nicht anders abwendbaren ernsten Gefahr fĂŒr das Leben oder eines schweren Schadens fĂŒr die körperliche oder seelische Gesundheit der Schwangeren erforderlich ist oder eine ernste Gefahr besteht, daß das Kind geistig oder körperlich schwer geschĂ€digt sein werde, oder die Schwangere zur Zeit der SchwĂ€ngerung unmĂŒndig gewesen ist und in allen diesen FĂ€llen der Abbruch von einem Arzt vorgenommen wird; oder‹
  3. wenn der Schwangerschaftsabbruch zur Rettung der Schwangeren aus einer unmittelbaren, nicht anders abwendbaren Lebensgefahr unter UmstÀnden vorgenommen wird, unter denen Àrztliche Hilfe nicht rechtzeitig zu erlangen ist. 

(2) Kein Arzt ist verpflichtet, einen Schwangerschaftsabbruch durchzufĂŒhren oder an ihm mitzuwirken, es sei denn, daß der Abbruch ohne Aufschub notwendig ist, um die Schwangere aus einer unmittelbar drohenden, nicht anders abwendbaren Lebensgefahr zu retten. Dies gilt auch fĂŒr die in gesetzlich geregelten Gesundheitsberufen tĂ€tigen Personen.‹

(3) Niemand darf wegen der DurchfĂŒhrung eines straflosen Schwangerschaftsabbruchs oder der Mitwirkung daran oder wegen der Weigerung, einen solchen Schwangerschaftsabbruch durchzufĂŒhren oder daran mitzuwirken, in welcher Art immer benachteiligt werden.


Quelle: https://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/96 und https://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/97 

 

Bis wann ist ein Schwangerschaftsabbruch in Österreich möglich?

WĂ€hrend der ersten drei Monate nach Beginn der Schwangerschaft kann in Österreich ein Schwangerschaftsabbruch vorgenommen werden.

Da der Beginn einer Schwangerschaft nicht eindeutig bestimmt werden kann, wird hilfsweise ab dem ersten Tag der letzten Periode gerechnet: Es bleibt dann bis zur 16. Schwangerschaftswoche Zeit, sich zu entscheiden.

Weitere Infos und die genauen Fristen je nach Abtreibungsmethoden kannst du in diesem Artikel nachlesen: Bis wann kann man abtreiben? ⏳Dort kannst Du Dir auch individuell berechnen lassen, wie viel Bedenkzeit Dir noch zur VerfĂŒgung steht.

 

Was kostet eine Abtreibung in Österreich?

Die Kosten fĂŒr einen Schwangerschaftsabbruch liegen in Österreich zwischen 350 und 800 Euro.

Unser Tipp:

  • 💰Mach den Abtreibung-Kostenrechner und erhalte eine individuelle EinschĂ€tzungÂ ĂŒber die Kosten und eine mögliche KostenĂŒbernahme in Deiner Situation!
  • Du kannst auch unter Kosten einer Abtreibung genauere Informationen dazu nachlesen.

 

Ungeplant schwanger – was nun?

Vielleicht liest Du hier, weil auch Du unerwartet schwanger bist und Dich fragst, wie es nun bestmöglich fĂŒr Dich weitergehen kann. Das Wissen um die gesetzlichen Regelungen in Österreich wird dabei vermutlich nur ein Baustein fĂŒr Deine Entscheidung sein.

Wenn Du gerne ĂŒber das, was Dich ganz individuell momentan beschĂ€ftigt mit einer erfahrenen und außenstehenden Person ins GesprĂ€ch kommen möchtest, wende Dich gerne an uns Beraterinnen!

⚖ Abtreiben: ja oder nein? – zum Abtreibungstest
đŸ“© Schreibe uns Deine Frage oder Dein Anliegen – zum Kontaktformular

 

Auch interessant: 

đŸ€° Ungeplant schwanger – was nun?
⁉ Wie treffe ich eine gute Entscheidung?
📝 Abtreibung Pro und Contra

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?