Hilfen für Selbstständige

Hilfen für Selbstständige

468440858 | VGstockstudio | shutterstock.com

Schwanger und selbstständig – welche staatlichen Leistungen stehen mir zu?

  • Eine gute Nachricht vorab: Auch für Selbstständige gilt grundsätzlich das Mutterschaftsgesetz, deshalb erhältst Du Mutterschaftsentschädigung.
  • Hier findest Du genauere Infos, welche finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten es für selbstständige schwangere Frauen und Mütter gibt.

👤 Schwanger: welcher Typ bin ich? – zum Persönlichkeitstest

Mutterschutz und Mutterschaftsentschädigung

Wenn Du eine selbstständig Erwerbende bist und das auch offiziell von Seiten der Behörden so gilt, greift für Dich genauso wie für alle anderen Schwangeren die Mutterschaftsversicherung.
Achtung: Nicht jede Geldeinnahme gilt als selbstständige Tätigkeit.

Voraussetzungen für die Mutterschaftsentschädigung:

  • Du wohnst und arbeitest in der Schweiz
  • Du bist neun Monate vor der Geburt obligatorisch versichert (nach dem AHV-Gesetz)
  • Du bist davon fünf Monate erwerbstätig gewesen

👍🏼 Dann erhältst Du 80 Prozent Deines Erwerbseinkommens als Mutterschaftsentschädigung 14 Wochen nach der Geburt. Zuständig ist Deine AHV-Kasse. Dort musst Du einen Antrag stellen.

Schwieriger ist es vielleicht, die Richtlinien des Mutterschutzen (Pausen, Arbeitsplatzgestaltung…) für Dich so einzuhalten, wie es für Dich und Dein Baby am besten ist.

Es ist also ratsam, dass Du als Selbstständige für eine gewisse Schonzeit vor und nach der Geburt auf Dein Körpergefühl, den gesunden Menschenverstand und Deinen Mutterinstinkt hörst.

📘 Mutterschutz in der Schweiz

Familien-Zulagen und mehr

Nach dem Familienzulagengesetz (FamZG) stehen Dir Kinder- und Familienzulagen sowie weitere Kantonale Zulagen zu. Als Selbstständige musst Du einer Familienausgleichskasse angeschlossen sein.

💰 Mehr dazu findest Du hier: Finanzielle Hilfen – was steht mir zu?

Außerdem: Achte bei Deiner Steuererklärung darauf, welche Abzüge möglich sind, wenn Du ein Kind hast.

➡️ Ergänzungsleistungen sind in jedem Kanton unterschiedlich. Bei den Behörden vor Ort (Sozialämter oder Beratungsstellen) kannst Du Dich erkundigen, welche Möglichkeiten es für Dich gibt!

Lesetipp:

In der Landwirtschaft beschäftigt

Du bist in der Landwirtschaft beschäftigt? Selbstständig oder als Arbeitnehmer? Dann sind die Familienzulagen für Dich anders geregelt. Hier greift das Bundesgesetz über Familienzulagen in der Landwirtschaft (FLG)

Ein Merkblatt kannst Du hier anschauen, oder Dich direkt an die AHV-Kasse wenden: Familienzulagen in der Landwirtschaft (pdf Stand 01.01.2021)

Engpässe und Sorgen?

Vielleicht fragst Du Dich, wie Du nun alles stemmen sollst oder überhaupt gut für Dich und Deine Familie sorgen kannst?

Du darfst Dir Hilfe und Unterstützung aus jeder Richtung suchen. Vor allem in Notfällen, wenn es wirklich einmal knapp werden sollte, oder Du im Familien- oder „Ein-Frau-Betrieb“ nicht ausfallen kannst …

Das Schweizer Rote Kreuz bietet zum Beispiel finanzielle Einzelhilfe an oder Kinderbetreuung zu Hause

🙌 Wenn Du möchtest, können wir gerne mit Dir gemeinsam überlegen, was für Dich jetzt hilfreich wäre! Gerne kannst Du Dich auch mit allem anderen, was Dir rund um die Schwangerschaft vielleicht gerade Sorgen bereitet, an uns Beraterinnen wenden – wir nehmen uns gerne Zeit für Dich.

📩 Schreib uns einfach von Deinen Anliegen – zum Kontakt.
⚖️ zum Abtreibungstest mit individueller Auswertung und der Möglichkeit zur persönlichen Beratung

Auch interessant:

Quellen:

Schwangerschaft und Geburt / Familie und Kinder: AHV Schweiz (Stand 01.10.2021)
Familienhilfen, Rechtliche Grundlagen: Bundesamt für Sozialversicherungen (Stand 01.10.2021)

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?