(Flug-)reisen in der Schwangerschaft

(Flug-)reisen in der Schwangerschaft
Geschrieben von: Maria, Chefredakteurin · zuletzt aktualisiert: 07.04.2021

Darf man als schwangere Frau fliegen?

Auf einen Blick:

  • Auch als schwangere Frau kannst Du entlegene Ziele ansteuern und darfst fliegen; zumindest den größten Teil der Schwangerschaft über.

     
  • Voraussetzung dafür ist, dass Deine Schwangerschaft komplikationslos verläuft und Du Dich wohl fühlst.
     
  • Jede Schwangerschaft ist anders. Deshalb kann es ratsam sein, dass Du Deinen Frauenarzt frühzeitig in Deine Reisepläne mit einbeziehst.

Hier findest Du weitere Infos darüber, was Du für einen gelungenen Urlaub beachten kannst.

 

Tipp für Dich:

 

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Flugreise?

Vor der 12. Schwangerschaftswoche sollten Flugreisen bestenfalls mit einem Arzt besprochen werden. Er kann die Stabilität der Schwangerschaft am besten einschätzen und so eine Empfehlung geben, ob ein Flug in diesem frühen Stadium der Schwangerschaft machbar ist.

Die günstigste Zeit für eine Flugreise ist im Zeitraum vom 4. bis zum 7. Schwangerschaftsmonat. Dann ist die sensible Phase des ersten Trimesters vorüber. Eine etwaige Morgenübelkeit hat sich inzwischen vermutlich gebessert, Du fühlst Dich fit und hast vielleicht sogar richtig Lust auf Bewegung, Aktivität und Entdeckungsreisen.

Spätestens gegen Ende des siebten Monats wird Dein Bauch dann größer, und auch Rückenschmerzen sowie Kurzatmigkeit können zunehmen. Hier könnte das Reisen dann beschwerlicher werden.

❗️Achtung: Ab der 36. Schwangerschaftswoche nehmen die meisten Fluggesellschaften keine schwangeren Frauen mehr mit. Das ist eine Vorsichtsmaßnahme, um eine Zwischenlandung oder gar eine Entbindung während des Fluges zu vermeiden.

 

Auf was muss ich während des Fluges achten?

Bei einer stabilen Schwangerschaft sind auch Langstreckenflüge kein Problem. Kabinendruck und erhöhte Strahlung schaden nach neuesten Erkenntnissen dem Kind nicht.

Auf Folgendes solltest Du während des Fluges achten:

  • ausreichend Bewegung – viele Fluggesellschaften geben schwangeren Frauen daher auf Nachfrage einen Gangplatz!
  • Beingymnastik
  • Stützstrümpfe – hilfreich, um einer Thrombosegefahr vorzubeugen
  • Wegen der trockenen Luft in der Kabine ist es außerdem wichtig, viel zu trinken.

Deinen Mutterpass solltest Du während der Reise immer griffbereit haben. So kannst Du Deinen besonderen Zustand auch etwa bei sprachlichen Verständigungsproblemen kommunizieren und belegen.

ℹ️ Übrigens: Auch für sehr lange Autofahrten empfiehlt es sich, alles etwas gemütlicher angehen zu lassen und immer ausreichend Bewegungspausen einzuplanen.

Gerade während der letzten Schwangerschaftsmonate haben viele Schwangere zudem auf dem Fahrersitz Probleme, wirklich bequem zu sitzen, und auch die Gefährdung des Babybauches im Falle eines Unfalls steigt. Du darfst daher ohne Scheu Deine(n) Mitreisende(n) bitten, das Steuer zu übernehmen.

 

Impfungen und Medikamente

Die erforderlichen Impfungen und Medikamente für die Reise-Apotheke hängen stark von Deinem Urlaubsziel ab.

Beim Hausarzt kannst Du Deinen Impfstatus klären und gemeinsam mit ihm überlegen, welche Impfungen Du auch in der Schwangerschaft noch erhalten kannst. Er kann Dich außerdem beraten, welche Infektionsrisiken bei Reisen in tropische und subtropische Länder zu bedenken sind.

Auf jeden Fall solltest Du für Deine Reise auch Medikamente, die Du normalerweise einnimmst, mit in den Koffer packen, um vor Ort unabhängig zu sein.

 

Tipps: Worauf man im Urlaub achten sollte

Auch vor Ort gibt es einige Kleinigkeiten, die Du beachten solltest, um die Zeit dort möglichst entspannt und sicher zu verbringen.

 

Ernährung

Egal ob Indien oder Italien – Hygiene darf in der Schwangerschaft besonders großgeschrieben werden. Auch ist es ratsam, beim Verzehr von Speisen und Getränken vorsichtig zu sein.

  • Auf Nummer sicher gehst Du mit Getränken aus Dosen oder Flaschen mit Schraubverschluss.
  • In Restaurants solltest Du Dich eher an durchgekochte und durchgebratene Speisen halten und auf Salate, Obst, Wurstaufschnitt und Speiseeis verzichten. So lassen sich Infekte, wie z.B. mit Listerien oder auch Salmonellen, bestmöglich vermeiden.

 

Medizinische Versorgung

Wenn Du noch kurz vor der Geburt, z.B. während des Mutterschutzes, verreisen möchtest, kann es sinnvoll sein, den Fall einer frühen Geburt in die Reiseplanung mit einzubeziehen.

So solltest Du vor allem klären, wo vor Ort die nächste Klinik und ein Gynäkologe zu erreichen sind. Auch ist es klug, sich vor der Reise bei Deiner Krankenversicherung bzw. Auslandskrankenversicherung zu erkundigen, ob für Dich ein ausreichender Versicherungsschutz für einen Rücktransport besteht.

So kannst Du dem (hoffentlich nicht eintretenden) Fall einer vorzeitigen Entbindung im Urlaub mit mehr Gelassenheit entgegenblicken.

 

Sport und Aktivitäten

Falls Du Deinen Urlaub auch in der Schwangerschaft möglichst aktiv verbringen möchtest, so ist es dennoch ratsam, bei sportlichen Aktivitäten Hitze, Höhe und Hochleistung zu meiden.

ℹ️ Welche Sportarten während der Schwangerschaft geeignet und weniger geeignet sind, erfährst Du hier: Sport in der Schwangerschaft.

 

Auch interessant:

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?