Abtreibung unter 18: Gesetzeslage

Abtreibung unter 18: Gesetzeslage

Kann eine Jugendliche mit 17, 16 oder sogar mit erst 15 Jahren eine Abtreibung vornehmen lassen?

Ist ein Schwangerschaftsabbruch unter 18 Jahren rechtlich überhaupt erlaubt?

Was musst Du beachten, wenn Du unter 16 oder unter 18 Jahren schwanger bist und über eine Abtreibung nachdenkst? Wie kann es in dieser schwierigen Situation für Dich weitergehen?

 

Themenübersicht


Unser Tipp: Gerne kannst Du Dich mit Deinen Gedanken, Fragen und Sorgen zu diesem Thema an uns Beraterinnen wenden:

Wir nehmen uns gern Zeit, um mit Dir nach einem Weg zu suchen, wie es gut weitergehen kann.

 

Abtreibung unter 18 Jahren

Grundsätzlich kann eine Jugendliche auch unter 18 einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen. Jedoch ist eine Abtreibung nur unter bestimmten Voraussetzungen und unter Einhaltung von bestimmten Fristen straffrei. Dabei gelten in Deutschland für minderjährige Frauen die gleichen juristischen Regelungen, wann eine Abtreibung erlaubt ist, wie für volljährige Frauen.

Wichtig: Wenn Du zwischen 16 und 18 Jahren alt bist, könnte es sein, dass der Arzt das Einverständnis Deiner Eltern für eine Abtreibung benötigt. Im Artikel Abtreibung ohne Eltern findest Du genauere Informationen dazu!

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Besonderheiten: Abtreibung unter 16 Jahren

Auch eine Jugendliche, die 13, 14 oder 15 Jahre alt ist, kann grundsätzlich eine Abtreibung machen lassen. Für sie gelten ebenfalls die gleichen Gesetze, unter welchen Voraussetzungen ein Schwangerschaftsabbruch erlaubt ist, wie für volljährige Frauen.

Wichtig: Wenn Du unter 16 Jahren alt bist kann es jedoch gut sein, dass der Arzt für einen Schwangerschaftsabbruch die Erlaubnis der Eltern verlangt. Im Artikel Abtreibung ohne Eltern findest Du genauere Erklärungen hierzu – und einige hilfreiche Tipps, wie Du mit Deinen Eltern in dieser Situation sprechen könntest.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Kann eine junge Frau unter 18 zur Abtreibung gezwungen werden?

Vielleicht stellst Du Dir diese Frage, weil es jemanden in Deinem Umfeld gibt, der stark in Richtung Abtreibung drängt. Gut möglich, dass Du selbst aber noch gar nicht weißt, wie Du entscheiden möchtest; oder Du willst das Kind eigentlich gerne bekommen.

Da kann es entlasten, dass Nötigung zur Abtreibung eine Straftat ist. Niemand – weder Deine Eltern, der Vater des Kindes oder andere Personen – darf Dich also in diese Richtung - z.B. durch die Drohung mit einem Rauswurf - drängen, das ist gesetzlich verankert.

Kannst oder willst Du, aus welchen Gründen auch immer, nicht weiter im Elternhaus wohnen, – vielleicht, weil das wegen der Schwangerschaft schwierig wäre – gibt es zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten, wie z.B. Mutter-Kind-Heime.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Abtreibung unter 18 Jahren in Österreich

In Österreich gibt es für minderjährige Frauen unter 18 für einen Schwangerschaftsabbruch besondere Regelungen:

  • Bei unmündigen Minderjährigen (vor dem vollendeten 14. Lebensjahr) ist bei einer Abtreibung immer die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten notwendig.
  • Ist die schwangere Frau älter als 14 Jahre alt, gilt sie vor dem Gesetz als entscheidungsfähig und kann Einwilligung zur Abtreibung grundsätzlich selbst erteilen, sofern keine geistige Beeinträchtigung oder ähnliches vorliegt.

Manche Spitäler verlangen aufgrund besonderer Gesetze dennoch die Zustimmung der Erziehungsberechtigten, auch wenn die Minderjährige bereits 14 Jahre oder älter ist.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Abtreibung unter 18 Jahren in der Schweiz

Auch in der Schweiz können minderjährige Frauen einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen. 

Nach Artikel 120 c des schweizerischen Strafgesetzbuches müssen junge Frauen unter 16 Jahren vor der Abtreibung jedoch eine Beratung bei einer auf Jugendliche spezialisierte Beratungsstelle wahrnehmen.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Jugendlich, schwanger und verzweifelt – was nun?

Wahrscheinlich hattest Du nicht geplant, so bald schon ein Kind zu bekommen. Und so stellt die Schwangerschaft Dich vermutlich vor große Herausforderungen und Sorgen. Vielleicht kannst Du noch gar keine Möglichkeiten sehen, wie es nun weitergehen könnte.

Womöglich fallen Dir auch liebe Menschen in Deinem Umfeld ein, an die Du Dich wenden könntest? Menschen, die Dich dabei unterstützen, herauszufinden was Dein Herz möchte und Dich auch bestärken darauf zu hören – trotz schwieriger Umstände.

 

Zwischen 16 und 18 Jahre alt? So können wir Dich unterstützen!

Gerne kannst Du Dich, wenn Du über 16 bist, mit diesen Sorgen, Fragen und Emotionen direkt an uns Beraterinnen wenden!

 

Unter 16 Jahren? So können wir Dir helfen!

Falls Du unter 16 Jahre alt bist, dürfen wir Dich ohne das Einverständnis Deiner Eltern aufgrund der geltenden Datenschutzrichtlinien leider nicht persönlich beraten. Du hast dafür folgende Möglichkeiten, bei uns Unterstützung zu bekommen:

Wenn Du mit Deinen Eltern noch nicht gesprochen hast, kannst Du auch eine große Schwester oder eine gute Freundin, die 16 oder älter ist bitten, Kontakt zu uns aufzunehmen. Wir können ihr dann erklären, was man in solchen Fällen sinnvollerweise als nächsten tun kann.

Zum Anfang zurück     Zur Themenübersicht

 

Auch interessant: