Erst-Trimester-Screening

Erst-Trimester-Screening

Das Erst-Trimester-Screening ist nicht im allgemeinen Vorsorgeprogramm enthalten. Es umfasst

  • eine Ultraschalluntersuchung mit Messung der Nackentransparenz (oft auch „Nackenfalte“ genannt)
  • eine Untersuchung des Bluts der Mutter. Dabei werden die Werte zweier Proteine (Eiweiße) bestimmt.

Der Test kann gegen Ende des dritten Monats (11.-13. SSW) durchgeführt werden und dient vor allem der Risikoabschätzung speziell bezüglich Trisomie 21 (Down-Syndrom). Selten können auch schon Organfehlbildungen entdeckt werden. Meist ist es jedoch für verlässliche Aussagen zu früh, weil das Baby noch zu klein ist. Auch eine verdickte Nackenfalte kann noch keine verlässliche Auskunft für das Vorliegen einer Behinderung sein.