Schwanger im Studium

Schwanger im Studium

Einer Schwangeren, die sich im Studium befindet, dürfen durch die Schwangerschaft keine Nachteile entstehen. Es empfiehlt sich, sich an die studentische Beratung der jeweiligen Hochschule zu wenden, um die geltenden Regelungen zu erfragen und gegebenenfalls die notwendigen Anträge rechtzeitig zu stellen.

BAföG

BAföG-Empfängerinnen erhalten zwar wegen der Schwangerschaft bzw. der Geburt keinen höheren BAföG-Satz, haben aber dennoch spezielle Rechte:

  • Wenn die Studentin aufgrund der Schwangerschaft nicht an ihrer Ausbildung teilnehmen kann, erhält sie drei Monate lang trotzdem BAföG. Ab drei Monaten Fehlzeit muss sie sich beurlauben lassen und bekommt kein BAföG mehr. Stattdessen kann sie Arbeitslosengeld II beziehen, sofern die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind.
  • Die Förderungshöchstdauer wird um ein Semester verlängert, vorausgesetzt, die Studentin hat sich während der Schwangerschaft nicht beurlauben lassen. Die Förderung für dieses zusätzliche Semester muss nicht zurückgezahlt werden.

Kostenlose Pro Femina – Hotline für Schwangerschaftskonfliktberatung: 0 8000 60 67 67 (Deutschland).

Kostenlose Pro Femina – Hotline für Österreich und die Schweiz: 00 8000 60 67 67 0 .

Besuchen Sie unser Forum. Dort können Sie sich mit anderen Frauen austauschen, die sich mit dem Thema Abtreibung auseinandersetzen und können fragen, wie sie diese Situation bewältigt haben.