Die 4 häufigsten Gründe für eine Abtreibung

Die 4 häufigsten Gründe für eine Abtreibung
zuletzt aktualisiert: 26.11.2020

Warum Frauen über eine Abtreibung nachdenken

Was sind Gründe für einen Schwangerschaftsabbruch? Warum denken Frauen über eine Abtreibung nach – welche Sorgen bewegen viele von ihnen? Anhand unserer langjährigen Beratungserfahrung haben wir hier die vier häufigsten Gründe zusammengestellt.

Unser Tipp:

 

Was steckt hinter einem Schwangerschaftskonflikt?

Die Entscheidung „Abtreibung – ja oder nein?“ trifft wohl kaum eine Frau leichtfertig oder unbegründet. Hinter jeder einzelnen Frau, die sich in einer solchen Situation wiederfindet, verbirgt sich eine eigene Geschichte – eine ganz existenzielle Frage, wie es in ihrem Leben weitergehen soll.

Den einen Grund, warum ein Schwangerschaftsabbruch im Raum steht, gibt es dabei meistens nicht. In der Regel spielen ganz vielschichtige Umstände in die Entscheidung mit hinein.

Auf den ersten Blick scheinen die Gründe für einen Schwangerschaftsabbruch von außen oft schnell und einfach erkennbar zu sein: finanzielle Umstände, medizinische Gründe, … Die unerwartete Schwangerschaft scheint auf den ersten Blick ein Problem zu sein und einen ganzen Berg an Schwierigkeiten mit sich zu bringen, die kaum überwindbar scheinen.

Bei genauerem Hinsehen zeigt sich dabei, dass häufig nicht die Schwangerschaft an sich das eigentliche Problem ist. Vielmehr macht die ungeplante Schwangerschaft oftmals plötzlich sichtbar und spürbar, was schon lange im Argen lag…

Die herausfordernde Situation eines Schwangerschaftskonflikts kann also auch zur Chance werden, genau diese tieferliegenden Ursachen anzugehen.

 

Statistik: Die 4 häufigsten Gründe für eine Abtreibung

Jede Frau, jede Beziehung, jede Schwangerschaft ist einzigartig. Doch es gibt Situationen, die viele Frauen auf ähnliche Weise durchleben. Die vier häufigsten Gründe, warum Frauen über einen Schwangerschaftsabbruch nachdenken und sich bei uns melden, haben wir hier zusammengestellt. Alle statistischen Angaben beruhen dabei auf Auswertungen unserer langjährigen Beratungsarbeit.

Etwa 30 Prozent aller Frauen melden sich bei uns vor allem deshalb, weil die Reaktion vom Vater des Kindes ablehnend ist. Die meisten Frauen würden sich, wenn sie unerwartet schwanger sind, Unterstützung und Zuversicht von ihrem Partner wünschen. Doch recht häufig reagiert der Mann im ersten Moment leider genau gegenteilig.

Im Artikel Schwanger – er will das Kind nicht erfährst Du, warum viele Männer so reagieren; und wie Du damit umgehen kannst.

Auch der zweithäufigste Grund dafür, dass eine Abtreibung im Raum steht, hängt mit dem Partner zusammen: Die Partnerschaft ist noch sehr frisch oder bereits beendet; der Vater des Kindes ist gar nicht der Partner; es ist eher eine Nicht-Beziehung, ... Diese und ähnliche Sorgen bewegen jede sechste Frau, die sich bei uns meldet, weil sie über einen Schwangerschaftsabbruch nachdenkt.

Im Artikel Schwanger in einer instabilen Beziehung bekommst Du Tipps, wie Du mit dieser Situation umgehen könntest.

Für jede zehnte Frau ist die Sorge um die Kinder, die bereits da sind, Anlass für ihre Gedanken an einen Schwangerschaftsabbruch. Oft offenbart die neue Schwangerschaft, dass eine Mutter von einem oder mehreren Kindern durch die vielen Herausforderungen des Alltags schon längst am Ende ihrer Kräfte angekommen ist…

Im Artikel "Überlastet und erneut schwanger" kannst Du mehr zum Thema nachlesen und bekommst Tipps, wie es nun weitergehen könnte!

„Leben ist das, was passiert, während du andere Pläne machst.“ Ein Postkartenspruch, der für sieben Prozent der Frauen, die sich bei uns melden, weil sie über eine Abtreibung nachdenken, voll ins Schwarze trifft.

Der Artikel „Schwanger zum falschen Zeitpunkt“ verrät Dir, wie Du mit dieser unerwarteten Nachricht umgehen kannst.
 

 

Deine Chance ergreifen: Den Gründen für den Gedanken an eine Abtreibung auf die Spur kommen…

Vielleicht hast Du Dich in den beschriebenen Erfahrungen auch ein bisschen wiedergefunden. Vielleicht ist Deine Geschichte aber auch ganz anders. Auf jeden Fall lohnt es sich, dass Du in Deinen individuellen Umständen den offensichtlichen und auch den tieferliegenden Gründen, warum Du über eine Abtreibung nachdenkst, auf der Spur bleibst.

So kann die momentane, belastende Situation zu einer Chance für Dich werden, um:

  • Dir bewusst zu werden, was Dir wirklich wichtig ist im Leben.
  • an Deiner Partnerschaft zu bauen und so noch tiefer und enger mit Deinem Partner zusammenzufinden.
  • herauszufinden, wofür es sich zu leben und zu kämpfen lohnt – und das Fundament dafür zu legen.
  • auch und vor allem Dich selbst trotz aller Probleme im Blick zu behalten.

Wenn Du gerade mitten in diesem Prozess bist und mit den Gründen für eine Abtreibung zu kämpfen hast, wende Dich gerne an uns Beraterinnen! Wir stehen Dir in dieser herausfordernden Situation gerne zur Seite, um gemeinsam zu überlegen, ob und wie Du diese Situation zur Chance werden lassen kannst!

 

Folgende Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme hast du

 

Vielleicht interessiert Dich auch folgendes:
Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen?